Schwaz mobil

Gemeinde: Schwaz, Bundesland: Tirol

Link zur KB Gemeindeseite: www.klimabuendnis.at/schwaz

Weblink Gemeinde: www.schwaz.at/category/startseite/

Kurzbeschreibung:
Ziel von "Schwaz mobil" ist es, umweltfreundliches Verkehrsverhalten zu fördern. Dabei werden durch ein Bündel von aufeinander abgestimmten Maßnahmen die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln, Fahrrad und Zufußgehen sowie deren Verknüpfung gefördert.

icon Mobilität

Projektkategorie:
Mobilität

Robert Kaufmann (Quelle: Stadtgemeinde Schwaz)

Umweltberater Robert Kaufmann

E-Mail: r.kaufmann@schwaz.at

Tel.: 05242/6960-411

Persönliches Statement:

Der Verkehr trägt maßgeblich zur Klimaerwärmung bei. Dabei gibt es gerade auch auf Gemeindeebene unzählige Möglichkeiten, positiv auf das Verkehrsverhalten der Bevölkerung einzuwirken. Viele dieser Maßnahmen zu bündeln erweist sich als doppelt lohnend.

(Quelle: Stadtgemeinde Schwaz)

Projektinhalt und Ziel:

Bei „Schwaz mobil“ handelt es sich um ein Mobilitätsprogramm, in dessen Rahmen zahlreiche Einzelprojekte abgewickelt werden. Der Start erfolgte im Sommer 2007, die Aktivitäten wurden inzwischen in den alltäglichen Aufgabenbereich der Stadtgemeinde übernommen. Die gesetzten Aktivitäten und Angebote tragen zu einem attraktiven "Umweltverbund" -der Kombination von Fortbewegung zu Fuß, mit dem Rad und mit öffentlichen Verkehrsmitteln - und der damit verbundenen Bewusstseinsbildung bei. Das Ziel ist die Förderung des öffentlichen Verkehrs sowie die Optimierung der Verbindungen für Fußgänger und Radfahrer. Dadurch wird der Anteil des motorisierten Individualverkehrs auf den Alltagswegen reduziert. Durch die veränderte Verkehrsmittelwahl hin zum Umweltverbund kann ein Beitrag zum Klimaschutz geleistet , sowie die Lebensqualität in der Gemeinde erhöht werden.
Messbarer Erfolg ist die Verdoppelung der Fahrgastzahlen im ÖV (der natürlich im Zusammenhang mit dem verbesserten Angebot zu sehen ist). Ebenso beobachtbar (wenn auch nicht quantifiziert) ist die Steigerung des Radverkehrsanteiles.
 

Projektablauf:

Aufbauend auf dem früheren Programm "Clever mobil in Schwaz" wurde die Zahl der Maßnahmen mit dem Einstieg in das Mobilitätspaket "Schwaz mobil" (2007) gesteigert. Herzstück ist die Mobilitätsauskunftsstelle für BürgerInnen am Gemeindeamt. Die Stadt selber führte zudem vorbildhaft ein Mobilitätsmanagement ein (Dienstfahrräder, Pedelecs, E-Tankstellen). Besonderes Augenmerk wurde auch auf die Schnittstellen im Umweltverbund gelegt: Hochwertige Haltestellen, moderne Fahrradabstellanlagen, Belebung des Bahnhofes (Mobilitätspreis 2009). Der Ausbau und die Anpassung der Infrastruktur für klimafreundliche Mobilität war und ist eine vorrangige Maßnahme in der Stadt. Vernetzung mit Schulen (Aktion Pedibus) und Nachbargemeinden trägt dazu bei, die gesetzten Ziele zur Förderung des Umweltverbundes weiterzutragen. Als zusätzliche Anreize zum Verzicht aufs Auto wird laufend eine Vielzahl an Maßnahmen umgesetzt:


- Mobilitätsauskunft in der Rathausinformation
- „Schwaz mobil“-Homepage
- Studententicket-Förderung
- Schnupperticket Region Innsbruck bis Jenbach
- Taschenfahrpläne Schwaz-Innsbruck (Bus + Bahn)
- Mobilitäts-Infopaket für Neu-Zugezogene
- Mobilitätsmanagement in der städt. Verwaltung
- Ankauf von 4 Dienstfahrrädern und 1 Pedelec fürs Rathaus
- Aktivitäten zum Autofreien Tag
- Durchführung von „Sattelfesten“
- Einführung einer jährlichen Radl-Börse
- Infoblätter zum Alltagsradeln
- Laufende Modernisierung und Ergänzung von Fahrrad-Abstellanlagen
- Erhöhung der Durchlässigkeit durch Öffnung wichtiger Verbindungen für Radfahren gegen die Einbahn
- Regiobus-Haltestellen und Infosäulen
- Neue Haltestellenschilder an Regionalbushaltestellen
- Dynamische Fahrgastinformation an wichtigen Haltestellen
- Einrichtung zusätzlicher Regionalbus-Haltestellen
- Fuß- und Radwegverbindung zu den Schrebergärten, Anbindung Citybus
- Beteiligung am Regionalbusverkehr Mittleres Unterinntal
- Regiobus-Fahrplanoptimierungen
- Gratis-Regiobus an Adventsamstagen
- Wintersportbus Pillberg
- „Pedibus“-Linien zur Hans-Sachs-Volksschule
- Bahnhofs-Projekt „schranken-los“ mit Bahnservice, Jugendwarteraum, Kultur- und Sozialprojekt
- Förderung für Pedelecs, E-Scooter und Elektroautos
- Einrichtung von 2 E-Tankstellen
- Schwazer Fahrradkörbe, Radverleih
Die Maßnahmen werden weiterhin ergänzt und umgesetzt werden. "Schwaz mobil" versteht sich als laufenden Prozess zur Optimierung der klimafreundlichen Mobilitätsformen ÖV, Fahrrad und zu Fuß.
 

(Quelle: Stadtgemeinde Schwaz)

Angabe bzw. Abschätzung der Kosten in EUR:

Jährliches Gemeinde-Mobilitätsbudget (ÖV € 330.000, Projekte max. € 20.000), diverse Landes-Förderungen aus dem Landes-Mobilitätsprogramm, Einzelförderungen aus dem klima:aktiv-Programm, ÖV-Finanzierung mit Bundes- und Landesbeiträgen.
Amortisation über Umwegrentabilität
 

Nachweisbare CO2 Einsparungen in Tonnen:

keine Angaben.

Projekterfolge:

- 4 Mobilitätssterne im Mobilitätsaudit des Landes Tirol 2011
- VCÖ-Mobilitätspreis Tirol 2011
- Climate Star 2012
 

(Quelle: Klimabündnis Homepage)

Nachhaltige/langfristige Perspektiven und Anregungen:

Vernetzung mit anderen Gemeinden: Gemeinsame Strategien entwickeln, Erfahrungsaustausch, regionaler ÖV

Motivationsfaktoren:

Kooperation mit Klimabündnis Tirol, Land Tirol: Gemeinden Mobil www.gemeindenmobil.at

Projektrelevante Webadressen:

www.schwaz.at/mobil

nach oben

X