Klimaschonend Mobil Bischofshofen

Gemeinde: Bischofshofen, Bundesland: Salzburg

Link zur KB Gemeindeseite: www.klimabuendnis.at/bischofshofen

Weblink Gemeinde: www.bischofshofen.sbg.at

Kurzbeschreibung:
Die Verkehrsströme wurden in den vergangenen Jahren neu geregelt. Voraussetzung für die Neugestaltung waren der Bau einer Ortskernumfahrung und die Umgestaltung des Bahnhofes. Das Zentrum wurde verkehrsberuhigt, flächendeckend 30 km/h Zonen eingeführt, Einbahnen für RadfahrerInnen geöffnet, der Citybus auf einen 30 Minuten-Takt verdichtet, ein Radverkehrskonzept entwickelt, die Öffentlichkeitsarbeit intensiviert.

icon Mobilität

Projektkategorie:
Mobilität

Dr. Markus Graggaber

Mag. Ingrid Strauß

E-Mail: presse@bischofshofen.sbg.at

Tel.: 06462/2801-26

Persönliches Statement:

Die Verkehrsströme wurden in den vergangenen Jahren neu geregelt. Voraussetzung für die Neugestaltung waren der Bau einer Ortskernumfahrung und die Umgestaltungdes Bahnhofes. Das Zentrum wurde verkehrsberuhigt, flächendeckend 30 km/h Zonen eingeführt, Einbahnen für RadfahrerInnen geöffnet, der Citybus auf einen 30 Minuten-Takt verdichtet, ein Radverkehrskonzept entwickelt, die Öffentlichkeitsarbeit intensiviert.

Dr. Markus Graggaber, Stadtrat für Energie und Mobilität

Citybus Bischofshofen

Projektinhalt und Ziel:

Ziele waren am Beginn ein verkehrsberuhigtes Zentrum zu schaffen, daraus entwickelte sich die Teilprojekte, flächendeckend 30 km/h Zonen einzuführen, den ÖV zu forcieren und nun als konsequente Weiterentwicklung sind spezielle Schwerpunkte dem Radverkehr und dem FußgängerInnenverkehr gewidmet.

Projektablauf:

Beschluss der Gemeindevertretung zum verkehrsberuhigten Zentrum.

Meilensteine: innerörtliche Verlegung der Durchzugsstraße, verkehrsberuhigtes Zentrum mit Neugestaltung der Zentrumsbereiche (Verbreiterung Gehsteige, Gastgärten, Bäume, 30 km/h, Verengung Straße, Einbahn), flächendeckende Gutachten zu 30 km/h und rechtskräftige Verordnung, Optimierung und Verdichtung der Citybusfahrstrecke bzw. des Fahrplanes, Erstellung Radverkehrskonzept, aktuell schrittweise Umsetzung
begleitende Öffentlichkeitsarbeit (in der Stadtzeitung, RadfahrerIn und ÖV-BenutzerIn des Monats, Diskussionsveranstaltung,…)

Ortszentrum Bischofshofen

Angabe bzw. Abschätzung der Kosten in EUR:

Finanzierung durch die Stadtgemeinde, tw. Mitfinanzierung durch Land Salzburg.

Nachweisbare CO2 Einsparungen in Tonnen:

durch Radverkehrskonzept rund 115  Tonnen pro Jahr.

Projekterfolge:

Auszeichnung als Vorzeigeprojekt durch BM Berlakovich im Rahmen klima:aktiv mobil.

Nachhaltige/langfristige Perspektiven und Anregungen:

Wichtig ist aus unserer Sicht der lange Atem und aufbauende Aktivitäten wie die klima:aktiv mobil Partnerschaft.

Motivationsfaktoren:

Bischofshofen zukunftsfähig zu machen.

nach oben

X

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen