Robert und Edward Skidelsky - Wie viel ist genug?

Vom Wachstumswahn zu einer Ökonomie des guten Lebens

Kunstmann Verlag, München 2013

Weniger wollen
Eine Kritik der Unersättlichkeit auf hohem Niveau. Dabei erwischt es sowohl Wachstums-PredigerInnen als auch uns KonsumentInnen. Wir sind viermal reicher als vor 100 Jahren und totzdem viel abhängiger von einem System, in dem manche zu viel und viele nicht genug haben. Mit sieben „Basisgütern“ wird dazu ermuntert, Wirtschaft als moralisches Handeln neu zu denken. 

Robert Skidelsky und Edward Skidelsky
Wie viel ist genug?
Vom Wachstumswahn zu einer Ökonomie des guten Lebens
Kunstmann Verlag, München 2013
318 Seiten • € 19,95 • ISBN 978-3-88897-822-7

nach oben

X