Sanfte Mobilität - Verkehrssparen in Traun

Gemeinde: Traun, Bundesland: Oberösterreich

Link zur KB Gemeindeseite: www.klimabuendnis.at/traun

Weblink Gemeinde: www.traun.at

Kurzbeschreibung:
Im Zuge des mehrjährigen Projekts "Sanfte Mobilität - Verkehrssparen in Traun" will die Stadtgemeinde eine Änderung bei der Verkehrsmittelwahl der Bevölkerung erreichen. Gehen, Radfahren, sowie Bus- und Bahnfahren werden forciert.

icon Mobilität

Projektkategorie:
Mobilität

Bgm. Ing. Harald Seidl (Quelle: Stadtgemeinde Traun)

Bürgermeister Ing. Harald Seidl

und Gerald Seitlberger

Tel.: 0 72 29-688-0

E-Mail: gerald.seitlberger@traun.at

Persönliches Statement:

"Klimafreundliche Mobilität ist der Stadtgemeine Traun ein besonderes Anliegen. Wir haben uns daher entschlossen mit verschiedenen Aktivitäten den umweltfreundlichen Verkehr zu fördern, dadurch Lärm und Abgasbelastungen zu reduzieren und so für eine Verbesserung des Klimas und der Lebensqualität zu sorgen."

Bürgermeister Ing. Harald Seidl

Radfahrbeauftragter Seitlberger (Quelle: Stadtgemeinde Traun)

Projektinhalt und Ziel:

Mit dem Projekt "Sanfte Mobilität - Verkehrssparen Traun" soll eine Änderung der Verkehrsmittelwahl bei der Bevölkerung erreicht werden.

Die Anteile des Gehens und des öffentlichen Verkehrs am Modal Split sollen bis zum Jahr 2009 um einen Prozentpunkt erhöht werden und der Anteil des Radfahrens um zwei Prozentpunkte. Gleichzeitig soll der Anteil des PKW-Verkehrs im Vergleich zum Jahr 2006 um vier Prozentpunkte verringert werden.

Projektablauf:

Die Stadtgemeinde hat zur Erreichung des Ziels für den Zeitraum 2006-2009 ein umfangreiches Maßnahmenpaket beschlossen. Neben der Bewusstseinsarbeit wurde vor allem kommunales und betriebliches Mobilitätsmanagement forciert. Unterstützt wurde Traun dabei durch die Fa. trafico Verkehrsplanung (jetzt komobile), die Grafikagentur Harald. W. Schmidt, das Klimabündnis OÖ, die Ökoberatung der oö. Wirtschaftskammer und die Fa. Agenda Mobilitätsberatung.

Die gezielte Öffentlichkeitsarbeit erfolgt mittels speziell gestalteten Einheftern, die der Trauner Stadtzeitung beigefügt werden, Berichte im lokalen Fernsehen und Ausstellungen bei Veranstaltungen in Traun, sowie Pressemeldungen in OÖ Tageszeitungen.

Maßnahmen zur Förderung des Radverkehrs: jährliches Radfest, kostenloser Fahrradanhängerverleih, Radlerstammtische, Aktion Kilometerzähler, Fragebogenaktion zum Thema Radfahren im Alltag, Fahrrad-Fit Gutscheine, Aktion Testradler, Radverkehrsbeauftragter, Bewerbung von Alltagsradrouten und Freizeitradrouten in und um Traun mit Wegbeschreibung, Elektrofahrräder zum Testen, Gutscheinaktion zum Ankauf von Radkörben, Radtaschen oder Radanhängern, Installierung von vier Radservicestationen.

Förderung des öffentlichen Verkehrs: Monatsstreckenkarten zum Ausborgen, Erstellung eines Fahrplanheftes mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln in Traun, Mobilitätsauskunft im Rathaus. Aktion Verkehrsmittelvergleichsfahrt, Fahrkartenautomatenschulung am Trauner Bahnhof, Neugestaltung und Ersatz der Fahrpläne bei Bushaltestellen, Schaffung von Bike & Ride Stationen (sichere Fahrradabstellplätze)

Mobilitätsmanagement im Stadtamt: MitarbeiterInnenbefragung, Ankauf eines Dienstfahrrades, Radwerkzeuggrundsets und eines Elektromopeds, kostenlose Monatsstreckenkarte für den öffentlichen Verkehr, Bewerbung des Kilometergeldes für mit dem Fahrrad zurückgelegte Dienstwege, Gesundheitstag/Fitnesstest

Mobilitätsmanagement bei Schulen: Durchführung einer Mobilitätserhebung Eltern-Schüler Fragebogen, Bildung von Mobilitätsteams je Schule, Mobilitätsworkshops; Aktionswoche "Wir sammeln Kilometer", Führung von Mobilitätstagebüchern, Aktionstag "Schule bewegt", Aktion "Zitronen und Äpfel", Schüler errichten einen Barfuß-Fahrrad-Roller Parcours, Projekt "Ein Kilometer", Projekt "Biker's Day" (Belohnung für SchülerInnen, die mit Fahrrädern zur Schule kommen), Fahrradreparaturkurs

Betriebliches Mobilitätsmanagement: Vorträge und Beratung für Betriebe durch die Ökoberatung der oö. Wirtschaftskammer

Radfest (Quelle: Stadtgemeinde Traun)

Angabe bzw. Abschätzung der Kosten in EUR:

  • ca 15.000,- Euro / Jahr

Das Projekt wird durch die oö. Landesregierung und durch das klima:aktiv Programm des Lebensministeriums gefördert.

Nachweisbare CO2 Einsparungen in Tonnen:

Die Firma Trafico (jetzt komobile) hat erhoben, dass im Jahr 2007 allein im Bereich des kommunalen Mobilitätsmangement rund 3970 Tonnen CO2 vermieden wurden.

Projekterfolge:

  • Auszeichnung mit dem VCÖ Mobilitätspreis Oberösterreich 2008
  • Auszeichnung zur "Fahrradfreundlichen Gemeinde" in den Jahren 1990, 1994 und 200
  • Auszeichnung als "Fahrradfreundlichstes Projekt in OÖ" 2006
  • Auszeichnung mit dem "OÖ Landespreis für Umwelt und Natur" 2007
Verleihung VCÖ Auszeichnung (Quelle: VCÖ)

Nachhaltige/langfristige Perspektiven und Anregungen:

  • Positiver Sekundäreffekt und Übertragbarkeit
  • Beitrag zur Gesundheit und Verbesserung des Images der Radfahrer
  • Förderung des öffentlichen Verkehrs, höhere Einnahmen und Förderung der regionalen Wirtschaft
  • Werbung für umweltfreundliche Schulwege und Bewusstseinsbildung bei Eltern und SchülerInnen
  • Sensibilisierung für das Thema Verkehr/Verkehrsbelastung, Entlastung der Umwelt durch weniger Lärm und Feinstaub und CO2 Emissionen
  • klima:aktiv mobil Partnerschaft

Motivationsfaktoren:

  • Initiative klima:aktiv des Lebensministeriums

Projektrelevante Webadressen:

www.traun.at
Link zum VCÖ Mobilitätspreis

nach oben

X

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen