Setzen Sie auf Bewusstseinsbildung für Sanfte Mobilität

„Geändertes Verkehrsverhalten beginnt im Kopf.“

Ein Budget und regelmäßige Aktivitäten zur Bewusstseinsbildung sind wichtige Voraussetzungen für die erfolgreiche Umsetzung von Maßnahmen für FußgängerInnen, Radverkehr und Öffentlichen Verkehr

Zur Umsetzung

Tipp 1: Bewusstseinsbildung muss nicht teuer sein: Nutzen Sie die Gemeindezeitung um Ihren BürgerInnen über sanfte Mobilität zu berichten bzw. Personen aus der Gemeinde vorzustellen, die klimafreundlich mobil sind.

Tipp 2: Stellen Sie immer einen Bezug zur Gemeinde her. Berichten Sie z.B. zum „Tag des Fahrrades“ am 3. Juni, was Sie in Ihrer Gemeinde für RadlerInnen umgesetzt haben und planen.

Good Practice

SternRADLn zur Linzer Rad-Parade
Zum Auftakt der Mobilitätswoche am 16. September 2017 wurde am Linzer Hauptplatz ein großes Fest veranstaltet. Beim Rahmenprogramm unter dem Titel „Umweltzirkus“ gab es etwa einen Radflohmarkt oder auch etliche Infostände zu Mobilitäts- und Umweltthemen. Höhepunkt war eine gemeinsame Rad-Parade durch Linz, wo auch VertreterInnen der Linzer Stadtregierung mitradelten. Mit dabei waren auch TeilnehmerInnen aus 50 Gemeinden, die an der OÖSternRADLn-Fahrt mit dem Ziel Linz teilnahmen.

Wählen Sie hier Ihr Bundesland für Details aus Ihrer Regionalstelle:

Weitere Info

Europäische Mobilitätswoche

Gemeindezeitungsvorlagen von Klimabündnis

Best-Practice-Datenbank Klimabündnis Österreich

Klimabündnis-Leitfaden für Gemeinden: Kapitel Mobilität 

nach oben

X

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen