logo

St. Georgen an der Gusen

Mitglied seit: 2002
Einwohner: 3745

BürgermeisterIn: Erich Wahl
Ansprechperson: Helga Reitinger

Adresse: 4222 St. Georgen an der Gusen, Marktplatz 12
Tel: 07237/2255-210
E-mail: gemeinde@st-georgen-gusen.ooe.gv.at
Weblink: www.st-georgen-gusen.at

Vorgeschichte/Motivation zum Klimabündnis-Beitritt

Im Jahr 2000 schloss die Gemeinde einen Energie-Contracting Vertrag ab. Durch verschiedene energiesparende Maßnahmen konnten in den Einrichtungen der Gemeinde (Schulen, Seniorenheim, Amtshaus) eine 30%ige Reduktion der Energiekosten erreicht werden, wodurch die Gemeinde im Jahr 2001 als Energieprofi ausgezeichnet wurde. 2001 wurde der Autofreie Tag abgehalten. An diesem Tag wurde auch ein Energiespartag durchgeführt, an dem verschiedene Beratungsmöglichkeiten und ein Energiequiz angeboten wurden. Am 5. März 2002 beschloss der Gemeinderat den Beitritt zum Klimabündnis.

    Energie:

    • Die Marktgemeinde St. Georgen/Gusen führt über die gemeindeeigene Gesellschaft Energie Gusental GmbH energie- und umweltrelevante Investitionen durch. So wurde im Jahr 2006 ein Biomassenahwärmewerk errichtet, welche sämtliche Gemeindebetriebe sowie zahlreiche Wohn-, Geschäfts- und Privathäuser versorgt. Dieses Netzwerk wurde auch im Jahr 2016 und 2017 weiter ausgebaut. Insgesamt wurde bisher ein Leitungsnetz von 7.000 lfm Nahwärmeleitung verlegt. Die aktuelle Anschlussleistung beträgt 4 500 kW. Die jährliche produzierte Wärmeleistung beträgt rund 8.000 MWh. Neue Siedlungsgebiete der Wohnungsgenossenschaftsbauten werden durchwegs an das Versorgungsnetz der Biomassenahwärme angeschlossen (2016/2017: Gusenfeld 57 WEH, Wimmingerstraße 12 WEH, Aktivweg 36 WEH, Kellerstraße 47 WEH, Siedlungsstraße 10, Oberer Markt 67 WEH sowie weiter 64 WEH der Fa. Hentschläger und Heindl: rund 300 neue Wohneinheiten).
    • Im Jahr 2014 hat die Energie Gusental GmbH begonnen auf insgesamt 9 Objekten der Marktgemeinde St. Georgen/Gusen Photovoltaikanlagen zu errichten. Die Anschlussleistung beträgt 350 kWp, die zu erwartende Stromproduktion ca. 350 000 kWh. Damit versorgt die Marktgemeinde St. Georgen/Gusen nahezu 25 % des eigenen Strombedarfs für alle Gemeindebetriebe. Der Investitionsaufwand lag bei ca. 700.000,00 €. Diese werden/wurden 2016/2017 weiterbetrieben und ausgebaut.

    Verkehr:

    • Seit dem Jahr 2014 wurde begonnen die E-Mobilität zu fördern. In den Jahren 2016 und 2017 hat die Marktgemeinde St. Georgen/Gusen 2 weitere Elektrofahrzeuge für den Technik- und Wirtschaftshofbereich angekauft. Derzeit befinden sich somit 2 E-Mobile im Einsatz (im Wirtschaftshof und in der Energie Gusental). Der „Twisi“ steht der Bevölkerung auch weiterhin kostenlos für Testfahrten und zum Ausleihen zur Verfügung.
    • Die Gemeinde unterstützte die BürgerInnen 2016 und 2017 auch, mittels zweier ÖBB Tickets zum kostenlosen Verleih gegen Voranmeldung, einer Pendlerförderung und der Förderung für energiesparende Maßnahmen im Zuge des Neubaus von Ein- und Mehrfamilienhäuser.
    • Die örtliche Bauernschaft wurde 2017 seitens der Gemeinde mit einer Förderung der Wiederaufforstung innerhalb der Gemeinde unterstützt.
    • Weiteres wurde 2016 und 2017 der E-Mobilitätstag in der Gemeinde organisiert. Hier hatten die BürgerInnen die Möglichkeit E-Fahrzeuge Probe zu fahren. Bei den Mobilitätstagen 2017 gab es zudem auch interessante Fachvorträge, wie zB von der Fa. Kreisl zum Thema E-Mobilität und der Fa. Solarier.
    • Der örtliche Ausschuss für Umwelt- und Landwirtschaft beschäftigt sich intensiv mit dem Thema Umweltschutz und e-Mobilität/Carsharing. Dazu hat es bereits einige Expertentermine bzgl. Oberflächenversiegelung bzw. Dachflächenbegrünung (mit Hr. Soriat) und Carsharing (mit der Fa. Regiomobil, Perg) gegeben.
    • Der örtliche Ausschuss für Ortsentwicklung und Raumplanung führte 2017 eine Fahrradberatung durch. Dabei ging es darum, die Bedingungen für den Alltagsradverkehr zu verbessern. Die daraus resultierenden Vorschläge werden nun geprüft. Der Radweg (Verbindung St. Georgen an der Gusen – Luftenberg an der Donau) wird derzeit realisiert. Die Finanzierung ist bereits gesichert.
    • Innerhalb der Gemeindegrenzen wurden verschiedene Fußwege Instand gehalten. Hierbei soll sichergestellt werden, dass die örtliche Infrastruktur für die BewohnerInnen fußläufig über kurze Wege gut erreichbar ist.
    • Weitere E-Ladestationen wurden im Gemeindegebiet errichtet (AktivPark4222). Den BürgerInnen stehen nun 6 E-Landestationen im gesamten Gemeindegebiet zur Verfügung.

    Sonstige Projekte:

    • Das Referenzprojekt (Carport mit Photovoltaik und Ladestation) von Hr. Weimann Rudolf wurde gemeinsam mit der Marktgemeinde St. Georgen/Gusen realisiert, wobei ein Carport mit Photovoltaikanlage die E-Ladestation für das Auto speist an einem zentralen öffentlichen Platz beim AktivPark4222 für die Lademöglichkeit nutzbar ist.
    • 2016 Renaturierung des Gusenflußes: Verwirklichung im Zuge des Hochwasserschutzprojektes betreffend des Gusenflußes und der Gusenpromenade als Erholungs- und Naturschutzfläche. Dabei wurde besonders darauf geachtet, dass ein natürlicher Lebensraum für Fisch- und Vogelarten entsteht und auch die Bevölkerung einen natürlichen Erholungsraum nutzen kann.
    • Bau von 2 Regenrückhaltebecken 2016 und 2017. Weiter 3 sind derzeit in Planung Diese schützen das gesamte Ortsgebiet vor zu großen Mengen an Oberflächenwasser.
    • 2017: Teilnahme an der Befragung zur Ressourceneffizienz des Ressourcen Forum Austria mit der Einstufung als „Experte“, wobei die Bereiche Abfallwirtschaft, Energie, Flächennutzung, Mobilität, Kommunale Beschaffung, gemeindeeigene Kooperationen Gegenstand der Befragung waren.
    • 2017: Verlängerung der Klimabündnis-Partnerschaft. St. Georgen an der Gusen ist bereits seit 15 Jahren Mitglied.
    • 2016/2017: Die Marktgemeinde St. Georgen an der Gusen vergibt jährlich einen Umweltpreis. Der Preis für das Jahr 2016 wurde an Hr. Weimann Rudolf aus St. Georgen an der Gusen für sein Projekt: „Erneuerbare Energie – Wärmerückgewinnung“ verliehen.
    • Der Krabbelstubenneubau (Baubeginn 2017) wird mit einer Dachflächenbegrünung umgesetzt.
    nach oben

    X