Climate Star 2016 geht an 11 Gemeinden & 4 Regionen aus 7 Ländern

Klimabündnis Europa zeichnete im Schloss Grafenegg die besten Klimaschutzprojekte aus.

Die Climate Stars 2016 mit Moderatorin Christa Kummer (vorne 2.v.r.) und Gastgeber, Umweltlandesrat NÖ Stephan Pernkopf (vorne 2.v.l.). Fotos: Marschik

Hier finden Sie die Fotos 

Hier finden Sie die Videos

Hier geht es zum Pressebereich

Alle zwei Jahre zeichnet das Klima-Bündnis Europa die besten kommunalen Klimaschutzprojekte aus. Am Wettbewerb kann sich jede der 1.700 europäischen Klima-Bündnis-Gemeinden genauso wie kommunale Netzwerke beteiligen. Bei der siebenten Auflage des Climate Star wurden in 4 Kategorien 15 Projekte aus 7 Ländern vor den Vorhang geholt. 

Wir gratulieren den Climate Stars 2016

Kategorie „bis 10.000 EinwohnerInnen“

Kategorie „10.000 – 100.000 EinwohnerInnen“

Kategorie „über 100.000 EinwohnerInnen“

Kategorie „Kommunale Netzwerke“

Petra Schön (Klimabündnis NÖ) und Thomas Brose (Klima-Bündnis Europa) zeichneten den Umweltlandesrat des Landes Niederösterreich als Klima-Bündnis Botschafter aus. Foto: Marschik

Auszeichnung für Klima-Bündnis-Botschafter

Der Climate Star findet traditionell in Niederösterreich statt. Das hat einen guten Grund: Niederösterreich ist Topregion im Klimabündnis. Keine andere Region hat so viele Klimabündnis-Gemeinden - über 350. Die ersten Gemeinden in Niederösterreich traten bereits 1991 bei, das Land Niederösterreich folgte im Jahr 1993. Als 1. Bundesland hat es den Klimaschutz 2007 in seiner Landesverfassung verankert.

Der Geschäftsführer des Klima-Bündnis Europa, Thomas Brose, und die Regionalstellenleiterin des Klimabündnis Niederösterreich bedankten sich für die langjährige Partnerschaft sowie die kontinuierliche Unterstützung und zeichneten Umweltlandesrat, Stephan Pernkopf, als Klima-Bündnis Botschafter aus.

Climate Star & Internationale Klima-Bündnis-Konferenz

Die Climate-Star-Gala war heuer erstmals in die jährliche Internationale Jahreskonferenz des Klima-Bündnis eingebettet. Unter dem Motto „Kultur des lokalen Klimaschutzes - Gute Beispiele erfolgreich verankern“ trafen sich von 5. bis 8. Oktober in Krems VertreterInnen der mittlerweile 1.700 Klima-Bündnis-Kommunen aus 26 europäischen Ländern. Auf dem Programm standen sechs Workshops zu Themen wie partizipative Finanzierungsmethoden, Online-Tools zur Bürgerbeteiligung oder zur Anpassung an den Klimawandel. Auf dem anschließenden „Marktplatz“ präsentierten Mitgliedskommunen ihre eigenen guten Praxisbeispiele. Die Grundsatzrede der Konferenz hielt der Nachhaltigkeits- und Kommunikationsforscher Ilan Chabay vom Institute for Advanced Sustainability Studies in Potsdam.

Moderatorin Christa Kummer, Umweltlandesrat Niederösterreich Stephan Pernkopf und die Umweltbeauftragte der österreichischen Kirchen, Hemma Opis-Pieber (v.l.). Foto: Marschik
nach oben

X