Elterninfos: Materialien und Aktionsideen

Die Eltern sind wichtige PartnerInnen im Zuge der Klimameilen-Kampagne. Über Ideen, Anregungen und Erfahrungen seitens der Eltern freuen wir uns sehr.

Verkehrsdetektive unterwegs

Untersuchen Sie mit Ihrem Kind den Schulweg auf Gefahrenstellen (gefährliche Kreuzungen, verparkte Schutzwege, usw.) und geben Sie diese der Schule und den zuständigen Stellen (Gemeinde/Bezirk) bekannt.

Information für Eltern und Elternvereine

Pedibus - der Autobus auf Füßen

Viele Eltern sind besorgt, wenn sie ihre Kinder alleine zur Schule gehen lassen.
Dabei ist der tägliche Schulweg eine ideale Möglichkeit um die physische Leistungsfähigkeit der Kinder zu verbessern.
Wo der Schulweg gefährlich erscheint, unternehmen Eltern bis zu vier Fahrten täglich per Auto um ihr Kind in die Schule zu  bringen - was wiederum den Schulweg für Kinder, die zu Fuß, Mit Roller oder Fahrrad zur Schule kommen, gefährlicher macht.

Der so genannte "Autobus auf Füßen" bereitet Kinder auf ihre Unabhängigkeit vor und Dank ihm erübrigt es sich, sie mit dem Auto zur Schule zu chauffieren.

Mehr Infos: www.pedibus.at

Elternhaltestelle

Kinder bewegen sich gerne. Gibt es keine andere Möglichkeit, als das Kind mit dem Auto zur Schule zu bringen, so ist die Einrichtung einer Elternhaltestelle ein praktisches Element. Einige hundert Meter vor der Schule wird die Elternhaltestelle platziert. Sie sollte so gestaltet werden, dass beim Warten keine Langeweile aufkommt. Die Idee ist, dass Kinder einen Teil des Weges zur Schule selbst zurücklegen - auf einem Stück Weg ohne Gefahren. Die Eltern können ihre Kinder an der Haltestelle absetzen und sie unbesorgt aus der Begleitung entlassen und wieder abholen. Elternhaltestellen finden sich bei Schulen aller Schulstufen.

nach oben

X