Josefstadt prämiert Klimaschutzprojekte

Zum dritten Mal wird 2015 der Josefstädter Klimaschutzpreis vergeben.

Zum dritten Mal wird heuer – gemeinsam mit dem Klimabündnis Österreich – der Josefstädter Klimaschutzpreis „Klip8“ vergeben und damit ein deutliches Zeichen für Klimaschutz im Bezirk gesetzt. Einreichen können Einzelpersonen, Unternehmen, Schulen, Arbeitsgruppen und Vereine aus dem Klimabündnis-Bezirk Josefstadt. Mitmachen zahlt sich aus: In drei Kategorien können jeweils 2x 700 Euro gewonnen werden. In der Sonderkategorie werden 1x 700 Euro vergeben.

„Die Josefstadt ist ein Vorreiterbezirk in Sachen Klimaschutz. Mit dem Klimaschutzpreis 2015 wollen wir Projekte vor den Vorhang holen. Jeder kann einen Beitrag für mehr Klimaschutz im Bezirk leisten und dieses Engagement wollen wir belohnen“, so Bezirksvorsteherin Veronika Mickel-Göttfert.

Was kann eingereicht werden

Es können laufende oder abgeschlossene Projekte sowie realisierbare Ideen und Konzepte für mehr Klimaschutz in der Josefstadt eingereicht werden. Ob eine Energiesparinitiative in der Schule, eine Fassaden- oder Innenhofbegrünung, ein Projekt zur Aufstellung von Photovoltaikanlagen oder kreative Ansätze zum klimaschonenden Umgang mit Ressourcen im Haushalt oder bei Sanierungen. In der Sonderkategorie wird dieses Jahr der schönste Innenhof beziehungsweise das schönste Innenhofensemble ausgezeichnet.

Wer kann einreichen

In den drei Kategorien: Einzelperson, Unternehmen und Organisationen (zB: Vereine, Arbeitsgruppen, Bildungseinrichtungen, NGOs) kann eingereicht werden.

Projekte können vom 2. April bis zum 30. Oktober 2015 eingereicht werden.

Die Bewerbung funktioniert mittels eines Formulars, das ab 2. April auf www.josefstadt.wien.at zum Ausfüllen bereit steht.
 

Die Preisverleihung findet am 30. November 2015 im Volkskundemuseum statt.

 
Alle Fraktionen arbeiten gemeinsam

Die Verleihung des Josefstädter Klimaschutzpreises ist ein gemeinsames Projekt aller Fraktionen der Bezirksvertretung des 8. Bezirks.

BezR und Vorsitzender des Umweltausschusses Dominik Stracke (ÖVP):

„Gerade für mich als jungen Menschen ist es wichtig auf unser Klima Acht zu geben. Wir müssen durch nachhaltiges Handeln in unsere Zukunft investieren. Der Josefstädter Klimaschutzpreis ist eine hervorragende Möglichkeit dazu.“

BV-Stv. Alexander Spritzendorfer (Grüne):

"Wir wollen mit dem KLIP8 kreative und zukunftsweisende Ideen unterstützen und auf den Weg bringen. Nach G.B. Shaw: wir brauchen mehr verrückte Leute, seht Euch an wohin uns die normalen gebracht haben!"

BezR Alexander Kovar (SPÖ):

„Klimaschutz beginnt in den eigenen Wänden. Mit diesem Preis wollen wir Initiativen im Bezirk auszeichnen und Nachhaltigkeit auch im regionalen und täglichen Zusammenhang zum Thema machen."

BezR Heribert Rahdjian (ECHT-Josefstadt):

„Müllvermeidung, Mülltrennung, Recycling und umweltschonende Entsorgung sind erwiesenermaßen unverzichtbar.

Zum nachhaltigen Erhalt globaler Lebensqualität müssen Klima- und Umweltschutz in allen Facetten täglich VON UNS gelebt werden!“

KO BezRin Birgit Ossberger (FPÖ):

„Klimaschutz ist angewandter Umweltschutz, der die Liebe zu einer lebenswerten Heimat mit weltumspannender Verantwortung verknüpft!"

Falls Sie Fragen zum Josefstädter Klimaschutzpreis haben, können Sie sich gerne unter 01/4000 – 08116 oder unter post@bv08.wien.gv.at im Büro der Bezirksvorstehung melden.

nach oben

X