Pfarre Gratkorn

Mitglied seit: 2013

Adresse: 8101 Gratkorn, Kirchplatz 1
Tel: 03124 22 2 72
E-mail: johann.preitler@inode.at
Weblink: pfarre-gratkorn.at/

Bisherige Leistungen für den Klimaschutz (Stand 2017)

  • Die Pfarre hat ein Umweltteam eingerichtet und ist EMAS-zertifiziert.
  • Diese Wandheizung der Kirche wird durch eine thermische Solaranlage betrieben.
  • Die Elektroheizung wurde von einer Unterbankheizung auf eine eine Aufbankheizung umgestellt. Das bedeutet Heizen mit kurzen Einschaltzeiten und nur tatsächlich verwendete Sitzplatzgruppen. Der Stromverbrauch beträgt nur noch ein Siebentel der alten Elektroheizung.
  • Die Reinigungsmittel wurden durch solche mit dem österreichischen Umweltzeichen ersetzt.
  • Die Pfarre bezieht 100% Ökostrom von der AAE Naturstrom Vertrieb GmbH.
  • Es werden regelmäßig Bildungsveranstaltungen, Vorträge und Filmvorführungen zu umweltrelevanten Themen durchgeführt.
  • Das Regenwasser wird in Tonnen gesammelt und für die Pflanzen bzw. den Blumenschmuck in der Kirche verwendet.• In den WC-Anlagen wurden die Spülkästen durch solche mit Wasserspartaste ersetzt.
  • Die Ministrantinnen und Ministranten haben im Jahr 2012 1500 Heft-Umschläge aus Papier statt aus Plastik angefertigt und der Direktorin der Volksschule II übergeben.
  • 140 Einkaufstaschen aus Vorhangstoffresten wurden 2011 von Frauen aus der Pfarre genäht.
  • Das Organisationsteam des Pfarrfestes legt ein Augenmerk darauf, nachhaltig zu feiern, Müll zu vermeiden und Produkte aus der Region zu verwenden.
  • Es wurde eine 2011 öffentliche Fahrradabstellanlage inkl. der ersten Stromtankstelle in Gratkorn für E-Bikes eingerichtet.
  • Am Christophorus-Sonntag gibt es seit 2011 eine Fahrzeugsegnung zusätzlich zur Autosegnung.
  • Die Pfarrhaushälterin besuchte 2009 eine Schulung für Faire Beschaffung. Sie achtet auf regionale, fair gehandelte Produkte.
  • Der Pfarrer verwendet seit 2011 für pfarrinterne Wege ein E-Bike.
  • Ministranten und Firmlinge haben im Ort Gratkorn einen “Osterputz” durchgeführt, bei dem Müll von Straßenrand und öffentlichen Flächen eingesammelt und einer korrekten Entsorgung zugeführt wurde. Inzwischen hat die Leitung des Projektes die Marktgemeinde Gratkorn übernommen.neue Steuerung der Solaranlage
  • Entfernen des überflüssigen 200L Boilers
  • Datenerhebung zur Förderung von Mitfahrgelegenheiten zwischen Fußgängern und Autofahrern
  • Einbau von Bewegungsmeldern
  • 2014 KostNix Laden eröffnet
  • 2017 Kürbisanbau im Kirchhof
  • 2017 Blumenwiese im Kirchhof
  • 2016 Pferde statt Rasenmäher
  • 2017 erste Frau als Vorsitzende des Pfarrgemeinderates•
  • 2016 Die Fahrrad-Abstellplätze überdachen.
  • 2017Ausgekoppelte Abwärme aus der Papierproduktion statt Öl für Heizung nutzen.
  • 2016 Energieeffiziente Pumpen einbauen.
  • Seit 2014: Thema Schöpfungsverantwortung in Gottesdienstgestaltung aufnehmen

Zukünftige Maßnahmen für den Klimaschutz (Stand 2017)

  • weitere Pumpen tauschen
  • Modenschau des KostnixLadens
Ernst Widmoser

Unsere Klimaschutz-Philosophie

Im Bewusstsein, dass jede unserer Handlungen Auswirkungen auf unsere Mitmenschen und auf unsere Umwelt hat, wurden diese Leitlinien erstellt. Diese sollen uns helfen, die Gebote Gottes in diesen Handlungen umzusetzen:
• Das Gebot der Gottesliebe, durch Bewahrung und verantwortungsvollen Umgang mit den Geschenken und Gaben seiner Schöpfung zu leben.
• Das Gebot unseren Nächsten zu lieben wie uns selbst, in dem wir für uns und alle Menschen diese Welt lebenswerter gestalten.

Betriebe finden


Bundesland


Stichwort

nach oben

X

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen