Generationenverantwortung in Zeiten des Klimawandels

Gemeinde: Frankenfels, Bundesland: Niederösterreich

Link zur KB Gemeindeseite: www.klimabuendnis.at/marktgemeinde-frankenfels

Im Rahmen des Klimawandelanpassungs-Projektes „Wandelbares Mostviertel. Fit in die Klimazukunft“ hat die Gemeinde Frankenfels den Fokus auf Energieverbrauch und Versorgungssicherheit in ihrer Gemeinde gelegt.

„Nutzen statt besitzen“ lautet das Motto im Mobilitätsbereich, welches eine klimaangepasste Alternative für die Zukunft darstellt.
 

icon Klimawandelanpassung

Projektkategorie:
Klimawandelanpassung

Bürgermeister Franz Grössbacher

Ansprechperson:
Bürgermeister Franz Grössbacher

Tel.: 02725 245

E-Mail: marktgemeinde@frankenfels.at

Persönliches Statement:

„Wir machen bei diesem Projekt vor allem für die nächste Generation mit. Wir wollen auch andere Gemeinden in Niederösterreich für dieses Thema begeistern und so einen kleinen Teil zu einem besseren Klima beitragen.“

Franz Grössbacher, Bürgermeister

Fernwärmewerk Frankenfels, Quelle: C3-Alps Projektabschlusszeitung

Projektinhalt und Ziel:

Das Projekt „Generationenverantwortung in Zeiten des Klimawandels“ war in das Klimawandelanpassungsprojekt „Wandelbares Mostviertel. Fit in die Klimazukunft“ eingebettet - dessen Ziel es war, Gemeinden der Pilotregion Mostviertel auf die Folgen der lokalen Klimaänderung vorzubereiten und gleichzeitig die gesellschaftlichen, wirtschaftlichen sowie ökologischen Ressourcen darauf abzustimmen. Auf Grundlage wissenschaftlicher Fakten, lokalem Wissen sowie Bedürfnissen aus der Bevölkerung wurden in den Pilotgemeinden unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt.

In Frankenfels wurde in Zusammenarbeit mit der Bevölkerung ein Maßnahmenkatalog zu den Schwerpunktthemen „Energienutzung, Förderung des Tourismus und Soziales“ erstellt.

Jeder einzelne Bereich unserer Gesellschaft ist auf die permanente Verfügbarkeit von Energie angewiesen. Das gilt nicht zuletzt für den Verkehr. „Klimawandel-Anpassung“ bedeutet für Frankenfels vor allem schon heute Fragen des Energieverbrauchs und der Versorgungssicherheit – auch im Zusammenhang mit dem Tourismus – nachzugehen. „Nutzen statt besitzen“ kann im Mobilitätsbereich eine klimaangepasste Alternative für die Zukunft sein. Gleichzeitig wird durch die Einbindung von Ideen und Visionen der Jungen der soziale Zusammenhalt in der Gemeinde gestärkt und als Ressource für die Klimazukunft genutzt.

Der Maßnahmenkatalog umfasst folgende Punkte:

-Bedarfserhebung im Vorfeld zur Info-Reihe „Energie“ am Kirtag

-Informationsveranstaltungsreihe „Energie“, u.a. auch zum neuen Wasserkraftwerk

-Berichtsoffensive „Umweltseite“ in Gemeindezeitung

-Überarbeitung Tourismuskursbuch & Entwicklung eines neuen Images

-Bedarfserhebung Jugendliche

-Elektroauto-Leihmodell

Projektablauf:

1. Workshop im Februar 2013:

An einem tiefwinterlichen Donnerstagnachmittag trafen sich gemeinsam mit Bürgermeister Franz Grössbacher viele Vertreter des Frankenfelser Gemeinderates sowie der Fernwärme Genossenschaft Frankenfels, um das Themenfeld zu definieren, welches im Zuge des C3-Alps Projektes bearbeitet werden soll. Nach lebhaften Diskussionen wurden für Frankenfels die Themen Energie und Soziales (Schwerpunkt Jugend) gewählt. Unter dem Motto "Jetzt die Weichen für die Jugend von Morgen stellen" soll die Generationenverantwortung ernst genommen werden. Auch die Einbindung in Schulprojekte soll im Zuge dieses Projektes forciert werden. Das wirkte sich bei der Zusammenstellung des Kernteams aus. VertreterInnen der Mittelschule Frankenfels sollen eingebunden werden.

2. Workshop im Mai 2013

Dr.in Ines Omann (Seri) vermittelte sehr anschaulich die Wichtigkeit des sozialen Zusammenhaltes sowie der Stärkung von Humanressourcen v.a. in Hinblick auf den Klimawandel

3. Workshop im Juni 2013:

In der Gemeinde Frankenfels steht die "Generationenverantwortung in Zeiten des Klimawandels" an oberster Stelle. Die Themenbereiche "Energie" und "Tourismus" sind in diesem Zusammenhang für die Gemeinde von Bedeutung. Angepasst an die Interessen der BürgerInnen soll ein Seminar- und Informationsangebot zum Thema Energie für die BürgerInnen erstellt werden. Auch die Gemeindezeitung soll verstärkt zur Informationsweitergabe genutzt werden. Im Bereich "Tourismus" wird das vorliegende Tourismuskursbuch neu überarbeitet und ein neues Image entwickelt.

4. Workshop im August/September 2013

Die Kernteams arbeiten an der Umsetzung der Projektfahrpläne und bereiten sich auf die Präsentation der Zwischenergebnisse bei der Mid-Term-Konferenz vor.

Mid-Term Konferenz im November 2013:

Bei der Mid-Term-Konferenz in Gaming konnten die bisherigen Projektergebnisse vorgestellt werden und ein Austausch mit den weiteren sechs Pilotgemeinden stattfinden.

5. Workshop im März 2014

An diesem Workshop, der durch Vorträge zum Thema Klimawandel-Anpassung und Klimaschutz nahmen auch die Kernteam-Mitglieder der anderen Pilotgemeinden teil. Die Unterschiede und Überschneidungen dieser beiden Themen wurden auch in den folgenden Gruppenarbeiten in Bezug auf die geplanten Maßnahmen herausgearbeitet.

Abschlussveranstaltung „Wandelbares Mostviertel – Fit in die Klimazukunft“ im Oktober 2014

Infoveranstaltungsreihe "Energie", Quelle: C3-Alps Projektabschlusszeitung

Angabe bzw. Abschätzung der Kosten in EUR:

Das Projekt „Wandelbares Mostviertel. Fit in die Klimazukunft“ und die damit verbundene Prozessbegleitung und Veranstaltungen wurden im Rahmen des EU-Projektes „C3-Alps“ durchgeführt und finanziert. Das Klimabündnis NÖ hat das Projekt im Auftrag vom Land NÖ, Abteilung für Umwelt- und Energiewirtschaft betreut. Projektzeitraum: 2011-2014

Projekterfolge:

Im Rahmen der Abschlussveranstaltung „Wandelbares Mostviertel. Fit in die Klimazukunft“ wurde die Gemeinde Frankenfels für die aktive Teilnahme geehrt.

Präsentiert wurde das Projekt u.a. auf der Website des Klimabündnisses, in der Projekt-Abschlusszeitung sowie in regionalen Medien.

(c) www.freihand-zeichner.at

Motivationsfaktoren:

Im Rahmen des Projektes „Wandelbares Mostviertel. Fit in die Klimazukunft.“ wurden in den weiteren Pilotgemeinden Gaming, Kirchberg an der Pielach, Lunz am See, Mank, Ober-Grafendorf und Scheibbs ebenfalls Maßnahmen im Bereich Klimawandelanpassung gesetzt.

Projektrelevante Webadresse:

http://niederoesterreich.klimabuendnis.at/gemeinden-projektnachlese/wandelbares-mostviertel-fit-in-die-klimazukunft-das-projekt

nach oben

X

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen