Pfarre Dechantskirchen

Mitglied seit: 2008

Adresse: 8241 Dechantskirchen, Nr. 1
Tel: 03339/22410
E-mail: dechantskirchen@graz-seckau.at
Weblink: www.pfarre-dechantskirchen.at

Bisherige Leistungen für den Klimaschutz

Stand 2008

  • Einführung eines autofreien Sonntags
  • Errichtung einer Photovoltaikanlage 2005 (5,5 kWp)
  • Einsetzen von Energiesparlampen im Pfarrhof
  • Verkauf von fair gehandelten Produkten
  • Informationsabende (z. B.: Klimawandel und Landwirtschaft, lokale Nahversorgung, energieautonomes Bauen, „Giftige Kleider“ )
  • Bewusstseinsbildung durch Pfarrblatt „Das grüne Eck“ und Predigt
  • Unterschriftenaktionen auf Pfarrebene (z.B.: gegen Atomstrom,  für bessere Förderung der Photovoltaik an Minister Bartenstein, „Grünes Licht für Österreich“)
  • Energieanalyse Pfarrhof und Kirche (gefördert von Wirtschaftskammer und Diözese)
  • Umrüstung der Pfarrhof- und Kirchenheizung von Öl auf Hackschnitzel 2006
  • Information, Verkauf und eigene Nutzung der „Indischen Waschnüsse“

Stand 2015

  • Errichtung von zwei Photovoltaikanlagen  2012 (5,5kWp), 2014 (3,5kWp)
  • Umstieg auf Ökostrom 2010  (gesamte Pfarre)
  • Kindergarten komplett auf LED umgestellt
  • 2.000 selbst genähte Stofftaschen verkauft oder verschenkt
  • 54 Informationsabende durchgeführt
  • 15 Unterschriftenaktionen durchgeführt
  • Photovoltaik -Bürgerbeteiligungsanlage errichtet (60kWp) 2012
  • Aktionär von 21kWh Photovoltaik bei Stadtwerken Hartberg
  • Verwendung ökologischer Putzmittel
  • Arbeitskreis „Clean Clothes“ (faire Arbeitsbedingungen in der Bekleidungsindustrie)
  • Verwendung von Gemüse aus „Solidarischer Landwirtschaft (CSA)“
  • Tiersegnung im Oktober
  • Gewinn aus Verkauf der Fairtrade  Produkte wird an „Oiko-Kredit“ gespendet
  • Thermoverglasung in den bewohnten Räumen des Pfarrhofes eingebaut, Dachbodendämmung südseitig
  • Ankauf von energiesparenden Elektrogeräten Energieeffizienzklasse A++ (Staubsauger, Backofen, Hängespeicher, Gefriertruhe, Geschirrspüler, Waschmaschine)  
  • Kindergarten: Umstieg von Öl- auf Fernwärme im Jahre 2013
  • Seit 2013 fährt der Pfarrer ein Elektroauto (Renault ZOE)
  • Wein aus dem ersten und bisher einzigen klimaneutralen Weinbaubetrieb der Steiermark
  • „Sonntag der Sonne“

Zukünftige Maßnahmen für den Klimaschutz

Stand 2008

  • Regelmäßiges Ausschalten des Stand-by-Betriebes
  • Weiterhin Bewusstseinsbildung durch Predigt, Pfarrblatt und persönliches Gespräch
  • Energiekosten senken

Stand 2015

  • Frau Knöbl vom Arbeitskreis Schöpfungsverantwortung hält im September 2015 in Mailand auf der EXPO einen Vortrag über die EMAS Aktivitäten in der Pfarre
  • Schwerpunkt Biodiversität 2015
  • Errichtung eines „Schöpfungsweges“ ab 2015
  • Abdichtung der Fenster im Kindergarten
Belieferung mit Hackgut durch einheimische Bauern

Unsere Klimaschutz-Philosophie

„Macht euch die Erde untertan, aber macht sie nicht bereit zum Untergang.“


Wir glauben, dass Gott die Welt erschaffen hat. Wir wollen in allen Aspekten liebevoll und adäquat mit ihr umgehen. Diesen Auftrag haben wir auf Grund unseres Glaubens.

Zusätzlich gebietet uns die Nächstenliebe, die kommenden Generationen nicht zu belasten durch Atomstrom mit dem radioaktiven Restmüll, für den dann tausende Generationen zahlen müssen.

Die Erderwärmung wird katastrophale Folgen haben, bis hin zu Völkerwanderung und Krieg. Wir wollen durch unser Handeln bewusst diesem Trend entgegensteuern.

Betriebe finden


Bundesland


Stichwort

nach oben

X

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen