Gemeinden sagen "Vielen Dank fürs Radfahren!"

Die Gemeinden der FahrRad Modellregion Wels-Umland bedanken sich in der Europäischen Mobilitätswoche mit gut gefüllten Frühstückssackerl bei allen Bürgerinnen und Bürgern, die das Fahrrad für Alltags- und Freizeitwege nutzen und damit nicht nur ihrer Gesundheit und Laune Gutes tun.

Fotocredit: Marktgemeinde Thalheim

Denn wer mit dem Rad fährt, leistet auch einen wertvollen Beitrag für die Gemeinschaft. Da Radfahren weder Verkehrslärm noch gesundheits- oder klimaschädliche Abgase verursacht, tragen Radfahrende zur Lebensqualität in den Gemeinden und zum Umwelt- und Klimaschutz bei.

Radfahren stärkt Ortskerne

Radfahren belebt die Gemeinden, da Begegnungen im öffentlichen Raum unter Radfahrenden wie auch unter zu Fuß Gehenden leicht möglich sind. Mit dem Rad kann man schnell anhalten und ein Gespräch beginnen. Zudem wird der lokale Handel gestärkt: Personen, die das Fahrrad nutzen, kaufen gern dort ein, wo sie wohnen oder arbeiten. Sie belassen ihre Kaufkraft in der eigenen Gemeinde und tragen somit dazu bei, die Struktur der Ortskerne und Innenstädte zu erhalten.

Wertschätzung für Radfahrende

Mit der Aktion „Vielen Dank, dass Sie Radfahren!“ möchten die Gemeinden die vielfachen positiven Effekte des Radfahrens würdigen. Die Gemeinden bekennen sich zur Förderung des Radverkehrs und haben sich zur FahrRad Modellregion Wels-Umland zusammengeschlossen, um gemeinsam die Bedingungen für das Radfahren zu verbessern und den Radverkehrsanteil bei Alltags- und Freizeitwegen zu erhöhen.

„Vielen Dank, dass Sie Radfahren“ ist eine Aktion der FahrRad Modellregion Wels-Umland, unterstützt vom Land OÖ und Klimabündnis OÖ. Sie findet anlässlich der Europäischen Mobilitätswoche statt, die von 16.-22.September für umweltfreundliche Mobilität begeistern will.

nach oben

X

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen