Energieeffizienz Freibad Vorchdorf

Gemeinde: Vorchdorf, Bundesland: Oberösterreich

Link zur KB Gemeindeseite: www.klimabuendnis.at/vorchdorf

Weblink Gemeinde: www.vorchdorf.at

Kurzbeschreibung:
Die Energiegruppe und die Marktgemeinde Vorchdorf optimierten den Stromverbrauch im Freibad Vorchdorf. In beispielhafter Abfolge – Verbrauchsoptimierung und dann Substitution des Restverbrauchs durch Erneuerbare – wurde der Verbrauch der bislang sehr ineffizient betriebenen Filterpumpen durch eine neue Steuerung verringert und der verbleibende Strombedarf über eine 20kWp-PV-Anlage abgedeckt. Auch die Lebensdauer der Pumpen verlängert sich damit deutlich.

icon Energieeffizienz

Projektkategorie:
Energieeffizienz

Bürgermeister DI Gunter Schimpl

Christian Hummelbrunner

Tel.: +43 (676) 4244868

E-Mail: christian.hummelbrunner@ing-ch.at

Weblink: www.vorchdorf.at

Persönliches Statement von Bürgermeister DI Gunter Schimpl:

Das Projekt „Energieeffizienz Freibad Vorchdorf“ zeigt, dass es mit vergleichsweise geringem Aufwand möglich ist eine hohe Einsparungen zu erzielen. Die neue PV Anlage ist so dimensioniert, dass der erzeugte Strom während der Badesaison zur Gänze selbst verbraucht wird.

Freibad

Projektinhalt und Ziel:

Durch das Projekt sollten primär 3 Ziele erreicht werden:

  • Eine Einsparung von Strom durch eine effiziente Steuerung der Filterumwälzpumpen.
  • Eine Anpassung der Pumpen an das Rohrleitungsnetz und dadurch eine wesentlich längere Lebensdauer der Pumpen.
  • Eine möglichst hohe Deckung des Restenergiebedarfs durch erneuerbare Energie.

Mit dieser Abfolge – Verbrauchsoptimierung und in Folge Substitution des Restverbrauchs durch Erneuerbare – sollte außerdem eine Vorbildwirkung innerhalb und außerhalb der Marktgemeinde Vorchdorf erreicht werden.
 

Projektablauf:

Das Projekt ist bereits umgesetzt. Die elektrotechnischen Arbeiten und Messungen an den Pumpen erfolgten im Mai 2013. Die Filterpumpen wurden analysiert und mit Frequenzumrichtern ausgestattet. Die Pumpendrehzahl wurde angepasst. Der Volumenstrom entspricht genau den Vorgaben laut Bäderhygieneverordnung. Der Arbeitspunkt der Pumpen ist nun so eingestellt, dass Kavitation vermieden wird. Die Lebensdauer der Pumpen erhöht sich wesentlich.
Zusätzlich wurde eine 20kWpeak PV-Anlage auf dem Dach der Umkleidekabinen errichtet. Die Anlagengröße wurde so gewählt, dass während der Sommermonate der gesamte PV-Strom im Freibad selbst verwendet wird. Die Netzparallelschaltung der PV Anlage erfolgte im Juli 2013.
Umgesetzt wurde das Projekt von Vorchdorfer Firmen

PV-Anlage des Freibades

Angabe bzw. Abschätzung der Kosten in EUR:

Investiert wurden etwa € 35.000,-
Der Betrag inkludiert die Steuerung der Pumpe und eine 20 kWp PV Anlage.
Die Einsparungen liegen bei rund € 5.900,- pro Jahr.
Die Amortisationszeit beträgt daher knapp 6 Jahre

Nachweisbare CO2 Einsparungen in Tonnen:

7,7 Tonnen

Projekterfolge:

Das Projekt wurde für den Österreichischen Klimaschutzpreis eingereicht. Leider waren wir nicht unter den nominierten Projekten. Auf der Website der Energiegruppe bieten wir einen Überblick über unsere bislang umgesetzten Projekte. Auch in der Gemeindezeitung wurde das Projekt vorgestellt.

Projektteam mit der Umwälzpumpe

Nachhaltige/langfristige Perspektiven und Anregungen:

Die Marktgemeinde Seewalchen wurde auf das Projekt aufmerksam. Erste Schritte wurden bereits gesetzt. Wir meinen es würde sich für alle Gemeinden die ein Freibad betreiben lohnen dieses in energetischer sicht unter die Lupe zu nehmen.

Motivationsfaktoren:

Das Projekt ist in eine Klimaschutz- und Energiestrategie eingebettet und Teil eines umfangreichen Maßnahmenkatalogs. Mit den 2012/2013 gesetzten Maßnahmen (z.B. Einsparcontracting im Schulzentrum) steigert die Marktgemeinde Vorchdorf ihre Energieeffizienz um 5% pro Jahr. Damit werden auch EU-Ziele deutlich überschritten.

Projektrelevante Webadresse:

www.energiegruppe-vorchdorf.at

nach oben

X

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen