logo

Bad Wimsbach-Neydharting

Mitglied seit: 2010
Einwohner: 2533

BürgermeisterIn: Erwin Stürzlinger
Ansprechpersonen: Manfred Kolnberger, Gregor Seyrkammer

Adresse: 4654 Bad Wimsbach-Neydharting, Markt 1
Tel: 07245 / 25 0 55 - 0
E-mail: gemeinde@bad-wimsbach.ooe.gv.at
Weblink: www.bad-wimsbach.at

Vorgeschichte und Motivation

Anfang des Jahres 2010 hat der Gemeinderat einstimmig beschlossen Klimabündnisgemeinde zu werden.

Dies war der erste Schritt für eine Reihe von  Projekten, die sich mit den Themen Klimaschutz, Energieeffizienz und Energieautarkie beschäftigen.


Energie

  • Regelmäßige PV-Stammtische
  • Die Marktgemeinde fördert Solaranlagen, sowie die Errichtung von Photovoltaikanlagen (nur wenn Landesförderung nicht greift).


Verkehr und Mobilität

  • Jährlicher Mobilitätstag:
  • 2014 und 2015 haben Ende März jeweils Mobilitätstage stattgefunden. Ein Angebotsmix aus kostenlosem Radservice, Radflohmarkt, E-Fahrzeuge testen, Lokalbahn einbinden, PV-Infostand, E-Car-Sharing informiert die Gäste umfassend.
  • Mobilitätszug zum Linzer Pflasterspektakel (direkt von Wimsbach am Linzer Hauptplatz nur mit den Öffis)
  • Öffentlicher Verkehr: Die Marktgemeinde hat sich gemeinsam mit dem Kulturverein an der “Langen Nacht der Museen” im Oktober 2019 beteiligt. Wesentlich dazu beigetragen hat, dass die Vorchdorfer Lokalbahn mit dem Ticket genutzt werden konnte und so die Gäste auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln die verschiedenen Museen der Region erreichten.
  • E-Carsharing: Seit 2016 hat die Marktgemeinde ein eigenes E-Car angekauft, um damit Carsharing anstelle des Zweit- oder Dritt-Autos anzubieten. Auch Unternehmen oder Körperschaften sind Nutzer.


Projektpartnerschaft

  • LED-Lampen Verkauf: Die Energie AG stellte kostengünstig 100 Stk. LED-Lampen zur Verfügung, die bei den Veranstaltungen der EGEM-Gruppe sowie am Bürgerservice von der Bevölkerung erworben werden können.
  • Klima- und Energiemodellregion: Eingebettet in die Klima- und Energiemodellregion Traunstein beteiligt sich die Marktgemeinde an gemeinsamen Projekten bzw. nutzt die Zusammenarbeit für intensiven Wissenstransfer. So war sie auch Unterstützerin bei einer Vortragsreihe der KEM Traunstein zum Thema Nachhaltigkeit.
  • Solarladestation: Eine Solarladestation ist am Wimsbacher Marktplatz situiert.


Öffentlichkeitsarbeit und Bewusstseinsbildung

  • Filmabend „4. Revolution“:
  • Am 25.3. im Pfarrsaal Bad Wimsbach zeigte die EGEM-Gruppe den Film. Zuvor gab es eine kurze Talkrunde zur E-Mobilität mit Besitzern von E-Fahrzeugen.
  • Energiezähler:
  • Zwei Energiezähler sind beim Bürgerservice zum Verleih für die Bevölkerung vorhanden, um Stromfresser im Haushalt zu finden. Regelmäßig wird daran erinnert!
  • Jährliche Trinkwasseruntersuchung
  • Programm "Felix und Maria": Von Von 24. bis 29. Juni 2015 nutzt die Volksschule das Programm „Felix und Maria“.
  • Mobilitätstag: Jeweils im Frühjahr organisiert die E-GEM Gruppe den sogenannten Mobilitätstag. Im Wesentlichen werden dabei über Serviceangebote wichtige Themen wie Nachhaltigkeit, persönliche CO2-Bilanz, Motivation zur Radfahrmobilität, Photovoltaik uvm. mittransportiert. Neben dem kostenlosen Service an Fahrrädern gibt es auch einen Fahrradflohmarkt. Das gemeindeeigene E-Car kann ebenso getestet werden, wie ein Fahrradparcours für Geschicklichkeit.
  • Regelmäßige Energiespartipps in den Gemeindenachrichten: In den Gemeindenachrichten werden seit Ende 2011 in loser Abfolge Energiespartipps veröffentlicht.
  • Radausflug: Die E-GEM Gruppe (Energiespargemeinde) lud am 26. Mai 2019 ein, mit dem Rad die eigene Gemeinde zu entdecken. Programmpunkte waren: Radtour entlang der Alm, Besichtigung des neuen Kraftwerks Haresau. Rückfahrt wahlweise mit Lokalbahn, falls jemand nicht mehr so weit fahren wollte.
  • Adventfenster am Wimsbacher Marktplatz: Am Wimsbacher Marktplatz gibt es jeden Dezember einen großen Adventkalender. Seit 2013 gestaltet die E-GEM Gruppe eines dieser Fenster jeweils zu Energie-Themen.

Sonstige und geplatne Projekte

  • Beratungsinitiative FahrRad:
  • Als ein Ergebnis der Beratung sind acht neue Fahrradständer mit insgesamt 29 Einstellplätzen im April 2015 aufgestellt worden.
  • Jährliche Flurreinigungsaktion: Mitte April findet jedes Jahr eine Reinigungsaktion des gesamten Gemeindegebietes durch die örtlichen Vereine sowie der VolksschülerInnen statt. Diese trägt zur Bewusstseinsbildung bei. 
  • Jährliche Trinkwasseruntersuchung: Die Marktgemeinde bietet einmal im Jahr den Service, die Trinkwasserbrunnen zu untersuchen.
  • Klimaschutz „Klima-Check“ bei allen gemeindeeigenen Gebäuden: Im Juni 2019 hat die Marktgemeinde den Service des Klimabündnis OÖ genutzt und alle gemeindeeigene Gebäude (Marktgemeindeamt, Volksschule inkl. Turnsaal und Musikheim, Kindergarten, Bauhof) detailliert prüfen lassen. Die umfangreiche Beratungsunterlage wurde mit den Verantwortungsträgern durchbesprochen. Kleinigkeiten sind in der Folge sofort behoben worden. Größeren Handlungsbedarf hat sich erfreulicherweise keiner ergeben!
  • Regelmäßig führt die Ortsbauernschaft Bodenuntersuchungen durch. Die Marktgemeinde fördert seit 2018 „Bodenschutz im Maisanbau“.
  • Jährliche Kunststoff-Folien-Entsorgung durch die Ortsbauernschaft.

Gemeinden finden


Bundesland


Stichwort

nach oben

X

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen