logo

Eberschwang

Mitglied seit: 1996
Einwohner: 3341

Bürgermeister: Josef Bleckenwegner
Ansprechpersonen: Josef Lughofer, Franz Hartl

Adresse: 4906 Eberschwang, Eberschwang 93
Tel: 07753 / 2255
E-mail: hartl.franz@eberschwang.ooe.gv.at
Weblink: www.eberschwang.at

Vorgeschichte/Motivation zum Klimabündnis-Beitritt

Der Beitritt zum Klimabündnis wurde vom Eberschwanger Gemeinderat im Jahr 1996 beschlossen. Ausschlaggebend dafür war die Errichtung von zwei Windkraftanlagen durch die Windkraft Innviertel GmbH


    Energie

    • Im Jahr 2004 hat die Windkraft Innviertel GmbH auf dem Dach des Betriebsgebäudes beim neuen Naturbad eine 154 m² Photovoltaik-Anlage installieren lassen. Damit werden jährlich rund 17.000 kWh sauberster Tagstrom erzeugt, der an die Öko-Strom-AG geliefert wird.
    • Weiters ist zu erwähnen, dass das Feuerwehrhaus der FF Eberschwang und der Bauhof der Gemeinde mittels Nahwärme versorgt werden.
    • Seit dem Jahr 2010 werden die Volksschule und der Caritas-Kindergarten von der Firma Enserv mitteils einer Pellets-Heizung wärmemäßig versorgt.
    • Im Jahr 2012 wurde mit der Firma Marasolar, St. Georgen bei Obernberg, für die Installierung von Photovoltaikanlagen auf dem Volksschul- und Bauhofgebäude ein sogenanntes Contractingmodell (Nutzungsvertrag auf Dauer von 13 Jahren) eingegangen. Die Modulleistung der Anlagen beträgt jeweils 20 kWp. Weiters wurde im Rahmen des Landesförderprogrammes für Photovoltaikanlagen auf Oberösterreichs Schulen eine 3 kWp-Anlage beim Hauptschulgebäude errichtet.
    • Nachdem die Wärmepumpen in einer Seniorenwohnanlage der Gemeinde nicht mehr funktionstüchtig waren, hat man sich für den Einbau einer Pellets-Heizung (Fa. Solarenergie, Ried im Innkreis) entschieden.

    Gemeinden finden


    Bundesland


    Stichwort

    nach oben

    X

    Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen