logo

Wilhering

Mitglied seit: 1993
Einwohner: 5805

BürgermeisterIn: Mario Mühlböck
Ansprechpersonen: Johann Hofer, Gerlinde Pachinger

Adresse: 4073 Wilhering, Linzer Straße 14
Tel: 07226 / 2255-0
E-mail: johann.hofer@wilhering.ooe.gv.at
Weblink: www.wilhering.at

Vorgeschichte/Motivation zum Klimabündnis-Beitritt

Der Beitritt der Marktgemeinde Wilhering zum Klimabündnis erfolgte am 1.4.1993 durch Beschluss des Gemeinderates. Motivation zum Klimabündnis Beitritt waren unter anderem die Problematik der Klimaveränderung auf Grund der Rodung des Regenwaldes. Auf diese Problematik wurde die Wilheringer Bevölkerung im Rahmen der Wilheringer Umwelttagein einem Projekt der Hauptschule Wilhering hingewiesen.

Die Gemeinde Wilhering hat in den letzten Jahren sich sehr intensiv dem Thema „Energie“ gewidmet und ein umfassendes Energiekonzept für die Gemeinde erarbeitet. Gemeinsam mit dem Energieinstitut wurde der Ist-Zustand in Haushalten, Gewerbe und Landwirtschaft abgefragt. Außerdem wurde erhoben welche Energiequellen in unserer Gemeinde zur Verfügung stehen. In Workshops wurden einerseits Energiesparziele festgelegt und erarbeitet.

Energie

  • Mind. 4.200 m2 Solarfläche auf Wilherings Dächern ist eines der festgelegten Ziele. Schon seit langem wird in der Gemeinde der Einbau von Sonnenkollektoren und Photovoltaik-Anlagen, aber auch alternativer Heizsysteme gefördert.
  • Die allgemeinen Bemühungen (Förderaktion thermischer Sanierungen), als auch die ständige Kommunikation in der Gemeindezeitung, verbunden mit der Beratung im Rahmen von Veranstaltungen hat wesentliche Verbesserungen beim Energieverbrauch gebracht.
  • Steigerung des Einsatzes von erneuerbarer Energie gesamt um 25 % .
  • In den letzten beiden Jahren wurde im Bereich der öffentlichen Gebäude, über Energieberatungen und natürlich bei Um- und Zubauten intensiv auf erneuerbare Energie gesetzt. So wurde am Dach der WILIA-Garage eine Photovoltaik-Großanlage mit 50 kWp installiert und das neue Gemeindeamt wurde an die vom Stift Wilhering errichtete Biomasseheizung angeschlossen.
  • Die bestehende Straßenbeleuchtung wird laufend auf effiziente Leuchtmittel umgestellt und das zeitliche Einsparungspotential überprüft.
  • Im Bereich privater Verkehr soll der Energieverbrauch um 30 % reduziert werden: Forcierung von Fahrgemeinschaften, Attraktiveren des öffentlichen Nahverkehrs, Prüfung von Hybridfahrzeugen im öffentlichen Bereich.
  • Die Busse des gemeindeeigenen Verkehrsbetriebes WILIA werden bei Neubeschaffung mit neuester Umwelttechnologie gekauft. So wurde der letzte Bus mit einem Euro VI Motor angekauft. Dies ist sicher die richtige Investition in eine möglichst umweltgerechte Zukunft beim öffentlichen Verkehr. Hauptaugenmerk wird die Gemeinde vor allem der nachwachsenden Energie aus Holz widmen. Viele private Biomasseheizungen sind in Betrieb.


Verkehr

  • Die Verdichtung des Fahrplanes des gemeindeeigenen Nahverkehrsunternehmens WILIA im Verkehrsverbund Linz-Süd ist weiterhin Thema um die Energieverbrauchsziele im privaten Verkehr zu erreichen. Die steigenden Fahrgastzahlen sind Ausdruck des vorhandenen Potentiales.
  • Der Ausbau der Park& Ride Parkplätze in Hitzing und bei der Mühlbachkreuzung wurde umgesetzt.
  • Jährliche Teilnahme am Autofreien Tag und wechselnde Aktionen, wie z.B. Fahrradchecks


Bewusstseinsbildung und Öffentlichkeitsarbeit

  • Diverse Veranstaltungen, wie z.B. ein Energiespartag wurden durchgeführt. Unterschiedliche Themenstellungen in der Gemeindezeitung bringen die Energie(spar)Themen immer wieder in das Bewusstsein unserer GemeindebürgerInnen.

Gemeinden finden


Bundesland


Stichwort

nach oben

X

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen