Grüner wohnen in der Stadt

Selbst kleinste Grünoasen sorgen für ein lebenswerteres Stadtklima. Wie sie in der Klimakrise mit etwas Grün besser wohnen.

Foto: PeterKraayvanger / Pixabay

Die 7 besten KlimaTipps

Win-Win mit Grün

Pflanzen am Balkon und an der Fassade spenden Feuchtigkeit, kühlen, binden Staub und dämpfen Lärm. Je grüner, desto besser.

Heiß und trocken

Viele Balkonblumen vertragen Hitze und Trockenheit schlecht. Wandelröschen, Duftsteinrich, Elfensporn, Tagetes (ungefüllte Sorten!) oder Zinnien kommen gut damit klar und bieten viel Nahrung für Insekten. Nicht immer liegt's an Wassermangel, wenn Pflanzen ihre Blätter hängen lassen. Fuchsien oder Fleißige Lieschen schützen sich damit vor Verdunstung -  auch wenn die Erde ausreichend feucht ist.

Insektenreich

Schmetterlinge und Wildbienen sind für Futter und Nisthilfen auf dem Balkon dankbar. Aber nur ungefüllte Blüten produzieren genug Nektar als Nahrung. Dagegen sind Balkonklassiker wie Geranien (Pelargonien) und Petunien in dieser Hinsicht vollig nutzlos - und können sogar als natürliche Abwehr gegen Mücken und Wespen eingesetzt werden.

Wilde Wiese

Eine Blumenwiese wächst auch im Balkonkasten. Heimische Wildpflanzen auf dem Balkon geben der Artenvielfalt eine Startbasis. Probieren Sie zB Wiesenwitwenblume, Kugeldistel, Habichtskraut oder Heide-Nelke.

Gemüse und Obst

Gemüse und Obst aus Eigenbau schmeckt und hat eine gute Ökobilanz. Von vielen Sorten gibt es Mini-Versionen. Für Cherry-Tomaten, Monatserdbeeren oder Chilis reichen dann ein paar Blumenkisterl. Kräutern und Schnittsalat genügt ein Platz am Fensterbrett. Bohnen und Gurken wachsen an Klettergerüsten in Trögen und dienen als lebender Sichtschutz.

Torffreie Pflanzerde verwenden

Für die Torfgewinnung werden Moore entwässert und zerstört. Moorlandschaften beherbergen viele gefährdete Tier- und Pflanzenarten und sind wichtig fürs Klima. Torffreie Erde kaufen!

Rundum gut versorgt

Große Gefäße bieten Pflanzen mehr Nährstoffe und Feuchtigkeit, Mulchen hilft gegen Verdunstung. Mit Kräuterjauche oder Kompost düngen.

Das Inserat zum Thema

Die GOAL-KlimaTipps für die Gemeindezeitung - Inserat hier kostenlos downloaden:

Format .png      Format .jpg


Die GOAL-KlimaTipps wurden im Rahmen des Forschungsprojekts GOAL von Klimabündnis Niederösterreich erstellt. Dieses Projekt wird aus Mitteln des Klima- und Energiefonds gefördert und im Rahmen des Programms Austrian Climate Research Program durchgeführt. www.klimafonds.gv.at 

Als weitere Projektergebnisse stehen ein Lehrgang sowie ein Kurzfilm zur Einbindung von Klimawandelanpassungs-Maßnahmen in die Gemeindeaktivitäten zur Verfügung. http://klimawandelanpassung.at/goal/ 

nach oben

X

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen