Freunde der Erde:

Tausende sammelten für den Klimaschutz: Preisverleihung bei Klimagipfel

Gemeindesieger Vöcklabruck mit Peter Kraushaar, Vize-Bgm Elisabeth Kölblinger, Norbert Rainer vom Klimabündnis, Umweltstadträtin Sonja Pickhardt und LR Rudi Anschober, Foto: Land OÖ

Wie genussvoll Klimaschutz im Alltag sein kann, zeigte in den letzten Wochen die Sammelpassaktion „Freunde der Erde“: Die engagiertesten Gemeinden und Bildungseinrichtungen bekamen am 23.10. im Rahmen des OÖ Klimagipfels feierlich ihre Preise überreicht. 

Die Klimavision 2050! kann eine einmalige Chance für mehr Lebensqualität in Oberösterreich sein, wenn wir jetzt beim Klimaschutz konsequent handeln: Das ist die Kernaussage des OÖ Klimagipfels, der im Linzer Schlossmuseum mit über 300 TeilnehmerInnen, namhaften ReferentInnen aus Wissenschaft und NGOs und zahlreichen VertreterInnen aus Politik und Wirtschaft über die Bühne ging. Klimaschutz-Landesrat Rudi Anschober: „Wir brauchen neben der massiven Senkung der CO2-Emissionen eine gesellschaftliche Transformation in den Bereichen Wohnen, Verkehr, Energieerzeugung, Ernährung und Wirtschaft. Wenn wir diesen Weg nun konsequent einschlagen, wird Oberösterreich als Vorreiter der ökologischen Modernisierung hervorgehen und davon stark profitieren.“

Wie konkreter Klimaschutz aussehen kann, zeigte schon jetzt die Sammelpassaktion „Freunde der Erde“ im Rahmen der Kampagne „Klimaschutz jetzt“: Für bewussten Konsum oder klimafreundliche Mobilität vor Ort konnte man in den 13 teilnehmenden Gemeinden und in mehreren Linzer Kindergärten Sticker sammeln. Insgesamt wurden beeindruckende 3.000 volle Sammelpässe retourniert. „Die Sammelpassaktion ist ein schönes Beispiel dafür, wie genussvoll klimafreundliches Handeln sein kann. Wir danken allen Teilnehmenden für ihren geleisteten Beitrag, all den Kindern und Jugendlichen für ihr beeindruckendes Engagement und gratulieren den PreisträgerInnen sehr herzlich,“ sagt Norbert Rainer, Regionalstellenleiter vom Klimabündnis OÖ. Im Anschluss an die Diskussion beim Klimagipfel überreichten Landesrat Rudi Anschober und Norbert Rainer vom Klimabündnis OÖ die Preise:

Bei den Gemeinden sind - prozentuell gemessen an der Bevölkerungsanzahl – in Vöcklabruck am meisten Pässe gesammelt worden, gefolgt von Königswiesen und Bad Hall auf den Plätzen zwei und drei. Sie können sich über ein Preisgeld in der Höhe von 2.000, 1.500 bzw. 500 Euro für Klimaschutzprojekte vor Ort freuen.

Im Bildungsbereich hatten teilnehmende Kindergärten die Chance, eine Wurmkiste von wurmkiste.at zu gewinnen. Die Kindergärten Scharmühlwinkel, Webergasse (beide Linz) und Mühle haben gewonnen und können fortan ihren Biomüll selbst kompostieren. Auch bei den Schulen wurden tolle Preise verliehen: Die VS Lichtenberg gewann ein biofaires Frühstück mit dem Welthaus Linz, die NMS Altmünster einen Workshop mit dem Klimabündnis und die VS Schweinbach/Engerwitzdorf 30 Emil-Glasflaschen des LAVs. 

Fotos: https://bit.ly/32PAaEk
Infos zum Klimagipfel unter: https://www.land-oberoesterreich.gv.at/226062.htm

nach oben

X

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen