Interkommuale Fernwärmeschiene Bischofshofen

Gemeinde: Bischofshofen, Bundesland: Salzburg

Link zur KB Gemeindeseite: www.klimabuendnis.at/bischofshofen

Weblink Gemeinde: www.bischofshofen.sbg.at

Kurzbeschreibung:
Aufbau einer Wärmeschiene Bischofshofen bis Schwarzach/St.Veit als Beitrag zur energieautarken Region, Bereitstellung möglichst emissionsfreier Wärme, Erreichung der Kyotoziele als Klimabündnis- und e5-Gemeinde.

icon Erneuerbare Energien

Projektkategorie:
Erneuerbare Energien

Dr. Markus Graggaber

Mag. Ingrid Strauß

E-Mail: presse@bischofshofen.sbg.at

Tel.: 06462/2801-26

Persönliches Statement:

„Eine zukunftsfähige Energieversorgung im ländlichen Raum zu schaffen, war Motivation der Stadtgemeinde Bischofshofen, von Beginn weg das Projekt der Bioenergie Pongau aktiv zu unterstützen. Dem Vorstand der Bioenergie Pongau ist zu danke, dass das Projekt Wirklichkeit wurde.“
Dr. Markus Graggaber, Stadtrat für Energie und Mobilität

Projektinhalt und Ziel:

Beitrag zur energieautarken Region, Bereitstellung möglichst emissionsfreier Wärme, Erreichung der Kyotoziele als Klimabündnis- und e5-Gemeinde

Projektablauf:

Frühjahr 2004 Initiativsetzung in der e5 Gruppe in Bischofshofen
Projektentwicklung gemeinsam mit der Fa. SEEGES
6. September 2005 Beschluss der Gründung einer Genossenschaft
26. September 2005 Genossenschaftsgründung
„Holzwärme Salzach-Pongau reg.Gen.m.b.H“  mit Sitz in Bischofshofen Heizhausgasse 9
13.Jänner 2006 Firmengründung der „Bioenergie Pongau GesmbH“

Projektvorstellungen in den Gemeinden:
St. Johann i Pg. Eben, Werfen, Schwarzach, Mühlbach
19. Dezember 2005:  Absichtserklärung der Gemeinde Schwarzach mit der  Holzwärme Salzach Pongau regGenmbH eine Fernwärmeversorgung zu errichten.


Ab Jänner 2005 Projektentwicklung für die Fernwärmeversorgung in St. Veit i Pg., Schwarzach, Eben und Werfen.
24. März.2006 Absichtserklärung der Gemeinde Eben im Pongau mit der Holzwärme Salzach Pongau reg.GenmbH eine Fernwärmeversorgung zu errichten.

Weitere Ecktermine:
Dez 2005 Die ersten Kunden werden in Bischofshofen mit Fernwärme versorgt.
31. Oktober 2006 Fertigstellung Fernwärmeschiene Bischofshofen - St. Johann i Pg 
1. November 2006 Inbetriebnahme Thermoölkessel mit ORC Anlage
15. Dezember 2006 Kraftwerk St. Johann i Pg. Inbetriebnahme Reservekessel und Biomassekessel
1. Dezember 2006 Kesselinbetriebnahme Kraftwerk St. Veit i Pg  (Biomasse und Reservekessel) 
30.November 2006 Fertigstellung Fernwärmehauptleitung Kraftwerk bis zur GSWB Versorgungsgebiet.
2008 Gewinn der EU-Ausschreibung, Anschluss des Krankenhauses St. Veit an die Fernwärmeschiene)

Angabe bzw. Abschätzung der Kosten in EUR:

keine Angaben
 

Nachweisbare CO2 Einsparungen in Tonnen:

keine Angabe

Projekterfolge:

Errichtung der längsten Fernwärmeschiene im ländlichen Raum, Bewusstseinsbildung in der Bevölkerung für den Klimaschutz einen aktiven Beitrag zu leisten
Enery Globe Gesamtsieger Salzburg 2007

Nachhaltige/langfristige Perspektiven und Anregungen:

Verdichten der Fernwärmeanschlüsse in der Stadtgemeinde

Projektrelevante Webadresse:

http://www.bioenergie-pongau.at

nach oben

X

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen