Volksschule Dafins ist Klimameilen-Sieger 2019

Man muss nicht groß sein, um Großes zu leisten. Das bewiesen die Kinder der Volksschule Dafins in Vorarlberg. 4.794 Klimameilen sammelten die 20 Kinder im Frühjahr 2019. 

Foto: VS Dafins

Als Vorbilder für klimafreundliche Mobilität ließen sie vier Wochen lang das Elterntaxi stehen und legten den Schulweg aktiv zurück. Dabei befasste sich die Kleinschule auch im Unterricht mit dem Thema. Die Großeltern wurden über ihre Schulwege interviewt, das Schulumfeld detektivisch untersucht und der Gemeinde Verbesserungen vorgeschlagen.

28.816 Kinder aus 250 Bildungseinrichtungen machten bei der 17. Auflage mit

Foto: VS Dafins

All das verhalf der Volksschule Dafins unter 250 Schulen aus ganz Österreich zum Gesamtsieg der Klimameilen-Kampagne 2019. „Manche unserer Schülerinnen und Schüler haben einen recht langen Schulweg, aber selbst Kinder, die am Berg wohnen, ließen es sich während der Aktion nicht nehmen, zu Fuß zu gehen. Sehr oft haben wir das Argument gehört: Der Schulweg meiner Großeltern war ähnlich lang oder länger und damals gab es keine Alternative – Sommer wie Winter wurde gegangen“, so Direktorin Gerlinde Stadelmann-Kopf.

Foto: VS Dafins

Zusammenarbeit groß geschrieben

In der Gemeinde Zwischenwasser, zu der die Volksschule Dafins gehört, haben die Klimameilen bereits Tradition. Seit vielen Jahren beteiligen sich auch die anderen Volksschulen und die Kindergärten der Gemeinde an der Kampagne. Deshalb wurde auch der Preis – eine Show mit Klimaclown Hugo – mit den anderen Bildungseinrichtungen geteilt. Bürgermeister Kilian Tschabrun gratulierte bei der feierlichen Überreichung der Urkunde vor der Show im Gemeindesaal.

nach oben

X

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen