logo

Linz

Mitglied seit: 1991
Einwohner: 186298

BürgermeisterIn: Klaus Luger
Ansprechpersonen: Gerhard Utri, Klaus Luger

Adresse: 4041 Linz, Hauptstraße 1-5
Tel: 0732 - 7070 - 0
E-mail: Gerhard.Utri@mag.linz.at
Weblink: www.linz.at

Vorgeschichte/Motivationn zum Klimabündnis Beitritt

Bekenntnis zu den Grundsätzen einer nachhaltigen Statdentwicklung einschließlich der entsprechenden Klimaschutzmaßnahmen

Energie:

  • Projekt E-PROFIL: Erarbeitung eines Tools zur energetischen Optimierung eines Stadtteils (Quartiers). Betrachtet wurden zwei Linzer Pilotquartiere, das Franckviertel und ein Gebiet in Kleinmünchen, im Hinblick auf die Minimierung des Energiebedarfs sowie die bestmögliche Nutzung alternativer - vorrangig erneuerbarer - Energieträger. Es ging maßgeblich um die Identifizierung von Pfaden, entlang derer die energietechnische Transformation im Quartier verlaufen soll. Das Tool soll auf Quartiere in anderen österreichischen Städten anwendbar sein.
  • Weiteres trat das Linzer Energieeffizienzprogramm in seine Umsetzungsphase: Im Berichtszeitraum wurden für den Bereich der Unternehmensgruppe Linz (UGL) Machbarkeitsstudien zu folgenden Themen durchgeführt: Einführung eines Energiemanagementsystems, Festlegung von energietechnischen Standards für neue und generalsanierte Gebäude durch die Stadt Linz sowie die Installation von thermischen Solar- bzw. Photovoltaikanlagen auf geeigneten Dachflächen. Die entsprechenden Ergebnisse werden im Laufe des Jahres 2017 vorliegen.

Verkehr und Mobilität:

  • Förderprogramm der Stadt Linz für Elektro-Mobilität: Elektroautos, E-Motorräder, E-Scooter für ortsansässige Betriebe und Organisationen; für Privatpersonen werden zusätzlich E-Lastenfahrräder gefördert.

Bewusstseinsbildung/Öffentlichkeitsarbeit:

  • Teilnahme am FAIR PLANET, einem Sommerfest, im Rahmen dessen es um die Vernetzung von Menschenrechten, Tierrechten und Umweltschutz geht.
  • Im Berichtszeitraum fand auch jährlich der Linzer Bodentag statt, wo zum Beispiel durch „Gemeinsam Gart’ln“, Bauen eines Hochbeets, Begehung eines Bodenlehrpfades uäm. auf die Bedeutung des Bodenschutzes hingewiesen wurde.

Beschaffung:

  • Im Berichtszeitraum beschloss der Linzer Gemeinderat die Einführung von einfachen, transparenten und öffentlich zugänglichen (öko-)sozialen, auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Vergabekriterien auf Basis des Ökoleitfadens der Stadt Linz.

Kooperationen:

  • 2016 fand eine Sonderausstellung im botanischen Garten Linz zum Thema „bittersüße Bohnen - Kaffee und Kakao“ statt. Die Ausstellung richtete den Blick sowohl auf die Pflanzen, auf denen die Bohnen wachsen, als auch auf die Menschen, die sie kultivieren und beleuchtete die ökologischen, sozialen und kulturellen Zusammenhänge der Kaffee- und Kakaobohnen. Zu diesem Thema hat die Stadt Linz kostenlose Workshops an Linzer Schulen, die von Südwind Oberösterreich abgehalten wurden, angeboten.

Geplante Projekte:

  • Derzeit befindet sich ein Projekt in Umsetzung, in dessen Rahmen Moos auf Lärmschutzwänden zur Feinstaub-Reduzierung eingesetzt wird.

Gemeinden finden


Bundesland


Stichwort

nach oben

X

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen