LUFTSPRUNG 2015

LUFTSPRUNG  2015 – Volksschule Lind ob Velden

Alle SchülerInnen wissen wie CO2 gemessen wird.

Gleich zu Beginn des Jahres wagen die SchülerInnen und PädagogInnen mit Dir. Christian Zeichen und der Unterstützung durch Architekt DI Gerhard Kopeinig, den Leitern des Klimabündnis Kärnten Christian Salmhofer und Christian Finger, sowie Herbert Primig, Fa. Johann Wernig KG Lufttechnik einen LUFTSPRUNG.


Das Bundesministerium für Bildung und Familien hat gemeinsam mit der Plattform Meine Raumluft den Kreativwettbewerb LUFTSPRUNG ausgeschrieben. Ziel des Projektes ist es den SchülerInnen bewusst zu machen, wie wesentlich gute Raumluftqualität für den Lernerfolg ist.

LUFT ist LEBEN

Luft ist unser wichtigstes Lebensmittel! Der Mensch überlebt ohne Nahrung mehr als eine Woche, ohne Flüssigkeit mehr als einen Tag aber ohne Luft nur wenige Minuten!

Diese Wichtigkeit des Lebensmittels LUFT den Kindern zu vermitteln ist der Grund warum die Volksschule Lind ob Velden beim Kreativwettbewerb LUFTSPRUNG 2015 teilnimmt!

GUTE LUFT Workshop am 8.1.2015

Am zweiten Schultag im Januar fand dazu in der Schule ein Workshop für alle Klassen und alle Schulstufen mit mehreren Stationen statt.

Im  CO2 – ZELT des Klimabündnis – Christian Salmhofer (Folie, wie ein Tischtuch, über einen Schultisch bis zum Boden gelegt) konnten die SchülerInnen in kurzer Zeit an der Lüftungsampel erkennen, dass in wenigen Minuten der Wert auf bis zu 6000 ppm (parts per million – zulässig bis 1500 ppm) angestiegen ist, wo hingegen die am Tisch (Zelt) stehende Lüftungsampel nur bis zu 1200 ppm anzeigte.

Die SchülerInnen erkannten sofort welchen Wert gute Luftqualität darstellt!

Bei der CO2 – FABRIK (Christian Finger) wurde in einem Glas mit Soda durch beimengen von Essigkonzentrat CO2 erzeugt (Soda schäumt auf). Das Glas wurde dann zu einer vorher angezündeten Kerze gehalten, welche durch das Fehlen von Sauerstoff sofort erlöschte.

Die Kinder durften den Versuch selbst durchführen – es wurde ihnen sehr schnell bewusst, wie wichtig das Lebensmittel Luft (Sauerstoff) ist und welche Auswirkungen diese – trotzdem, dass man sie nicht angreifen und sehen kann – hat.

Der Zusammenhang LUFT  LICHT  STRAHLUNG wurde bei der Station Sonnenauto den Kindern spielerisch vermittelt. Eine PV Zelle wurde an einem Mini-Auto angebracht. Durch das Einschalten eines Baustrahlers (= Licht u. Strahlung) wurden die Autos bewegt und die Kinder konnten ein Rennen durchführen – jedoch nicht sehr weit, denn wenn die PV-Zelle zu viel Abstand vom Strahler hatte blieb das Auto stehen…..

Für die Station LÜFTUNGSAMPEL baute Hr. Primig (Wernig Lufttechnik) in ein Puppenhaus einen Sensor und eine Ampel ein.

Die SchülerInnen haben mit einem Strohhalm nun Ihre Atemluft in das Puppenhaus geblasen. Nach wenigen Minuten war die Ampel rot (CO2 Wert über 1500 ppm). Dann wurde ein kleiner Ventilator eingeschalten und die „schlechte“ Luft wieder ab transportiert. Die Ampel wurde wieder grün und die nächsten SchülerInnen kamen an die Reihe.

Sehr interessiert waren die SchülerInnen auch dabei als es darum ging unter dem Titel FRISCHLUFT das Innenleben eines Lüftungsgerätes zu erkunden. Spielerisch wurde vermittelt wie Filter und Wärmerückgewinnung funktionieren.

Koordiniert wurde das Projekt von Arch. DI Gerhard Kopeinig, der mit seiner ARCH+MORE Ziviltechniker GmbH 2010 das gesamte Schulgebäude auf Plus-Energie Standard sanierte und so auch den Ethouse-Award für die Volksschule Lind ob Velden und die Marktgemeinde Velden am Wörthersee sichern konnte.

Gerhard Kopeinig ist es – wie auch Direktor Christian Zeichen – daher ein Anliegen den Grundsatzerlass „Umweltbildung für Nachhaltige Entwicklung“ des Bundesministeriums auch mit Leben zu erfüllen und das Thema mit Partnern wie dem Klimabündnis Österreich den SchülerInnen und damit den kommenden Entscheidungsgenerationen näher zu bringen.

Nun werden im Rahmen des Unterrichtes noch fleißig von den SchülerInnen die Luftwerte in den Klassen abgelesen und im Luftsprung-Pass aufgezeichnet und

Die Science Fiction Figur AIRMAN / AIRWOMAN von den SchülerInnen gemeinsam  mit den sehr engagierten PädagogInnen entworfen, gezeichnet und gebastelt.

Das alles wird die Volksschule Lind ob Velden beim Schulwettbewerb Raumluft-Award „Luftsprung“ 2015 beim Bundesministerium für Bildung und Frauen, sowie der Plattform meine Raumluft einreichen und ist schon heute sehr gespannt auf das Ergebnis der Jury!

nach oben

X

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen