Marek Zink

Workshopleiter, Puppenspieler

Vom Klimabündnis gehört habe ich zum ersten mal 2010 durch Freunde, mit denen ich viel musizierte. Als dann eines Tages ein neues Mitglied für das Klimakasperl-Team gesucht wurde, haben sie an mich gedacht. Ich war und bin höchst angetan von der Idee, Kindern so spielerisch Wissen anzubieten; Impulse zu geben für einen respektvollen Umgang mit der Welt, in der wir leben.

Die einseitige Betonung des Erwerbs von Wissen und die möglichst konfliktfreie Einordnung in die Mechanismen unserer Gesellschaft mit ihren Werten und Traditionen, in welcher Leistung und Erfolg oft an erster Stelle stehen, möchte ich kritisieren. Eine freiere Pädagogik soll das Kind jedoch nicht dazu ermutigen, von vornherein Konventionen oder Umgangsformen zu missachten – dies wäre nur eine Reaktion auf die Gesellschaft und kein freies Handeln – sondern es soll vielmehr nach den Auswirkungen und Ursachen unserer gezielt lenkenden Gesellschaft in uns selbst geforscht werden.

Die Arbeit als Kasperl-Puppenspieler verstehe Ich als elementares Aufzeigen von Handlungsoptionen. Gemeinsam mit den Kindern möchte ich Möglichkeiten und Lösungsansätze erkunden, welche auch unseren Kindern und den folgenden Generationen eine lebenswerte Umwelt hinterlässt.
 

Klimavormittag mit Kasperl und Klimafee Lila

Weniger ist fair (auch in englischer Sprache buchbar)

nach oben

X

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen