Nachhaltige Veranstaltungen in Mäder

Gemeinde: Mäder, Bundesland: Vorarlberg

Link zur KB Gemeindeseite: www.klimabuendnis.at/gemeinde-maeder

Weblink Gemeinde: www.maeder.at/

Kurzbeschreibung:
Die Gemeinde Mäder führt seit 15 Jahren das Sonnenfest durch. Dabei werden alle MitbesitzerInnen (über 1000) der Fotovoltaik- Anlage auf dem Dach der ÖKO-Mittelschule eingeladen. Das Fest wird zur Umweltbildung genutzt. Jedes Jahr darf ein anderer Mäderer Verein bewirten. Es werden nur biologische und regionale Produkte verwendet. Die Anreise erfolgt: zu Fuß, mit dem Fahrrad und mit ÖPNV.

icon Öffentlichkeitsarbeit und Bewusstseinsbildung

Projektkategorie:
Öffentlichkeitsarbeit und Bewusstseinsbildung

Bürgermeister Rainer Siegele, Foto: Gemeinde Mäder

Bürgermeister Rainer Siegele und Martina Glatthaar

Tel.: 05523 52860-10

E-Mail: martina.glatthaar@maeder.at

Persönliches Statement:

"Das Sonnenfest ist mittlerweile ein Pflichttermin in Mäder und darüber hinaus. Wir nutzen das Fest, um Umweltinformationen breit in die Bevölkerung zu bringen." Rainer Siegele, Bürgermeister Mäder

umweltfreundliche Anreise zum Sonnenfest 2011, Foto: Gemeinde Mäder

Projektinhalt und Ziel:

Viele Mitbürger haben Anteilscheine (a € 75,--) an der Fotovoltaik Anlage auf dem Dach der ÖKO Mittelschule erworben. Sie werden alle zum jährlichen Sonnenfest eingeladen. Ziel ist eine Erhöhung der Umweltsensibilität in unserer Bevölkerung. Im Besonderen geht es um die Themen Energie, Verkehr, biologische Nahrungsmittel, ökologische Reinigung….Ziel sind 1000 BesucherInnen (3800 EW) je Veranstaltung. Dieses Ziel wurde die letzten Jahre immer erreicht.

Projektablauf:

Das Projekt findet jährlich statt. Die Idee wurde in einer weinseeligen Stunde nach Feierabend auf dem Gemeindeamt entwickelt. Mittlerweile ist das Projekt ein Selbstläufer. Das e5-Team erarbeitet jährlich ein Programm (z.B: 2011 Elektromobilität, 2010 Althaussanierung etc.). Das Fest wird von Gemeindebediensteten organisiert. Den SonnenscheinbesitzerInnen wurde versprochen, dass sie lebenslang jährlich auf ein Fest eingeladen werden.

Sonnenfest, Foto: Gemeinde Mäder

Angabe bzw. Abschätzung der Kosten in EUR:

Das Sonnenfest kostet jährlich etwa € 10.000,-- und wird aus Erträgnissen der Fotovoltaik-Stromproduktion finanziert. Die sozialen und umweltpolitischen Ergebnisse sind unbezahlbar.

Projekterfolge:

Durch die Aktion „Kommen Sie mit dem Fahrrad – wir putzen es gratis“ und die Gratisanreise mit dem ÖPNV muss kein KFZ-Parkplatz mehr zur Verfügung gestellt werden. Die Vereine stehen Schlange um die Durchführung der Verpflegung und das obwohl alles auf Geschirr und in Gläsern serviert und mit biologischen und regionalen Produkten versorgt werden muss. Am Anfang war die Verpflichtung der Verwendung biologischer und regionaler Produkte ein Problem mit den Vereinen, weil sie zum Teil ihre angestammten Lieferanten nicht mehr nutzen konnten.

Foto: Gemeinde Mäder

Nachhaltige/langfristige Perspektiven und Anregungen:

Die Anreise und die Verpflegung von gut 1000 FestbesucherInnen ist der absolute Hit. Gleichzeitig wurde bewiesen, dass es kein Problem ist, diese Besucherzahl bei einem Freiluftfest mit Bioprodukten auf Tellern zu versorgen. Mit dem Fest gelingt es, umweltrelevante Information an eine breite Bevölkerung zu bringen und diese entsprechend zu erden.

Motivationsfaktoren:

G`hörig feschta
www.umweltverband.at

Projektrelevante Webadressen:

www.maeder.at

nach oben

X

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen