Tauernfenster in Obervellach

Gemeinde: Obervellach, Bundesland: Kärnten

Link zur KB Gemeindeseite: www.klimabuendnis.at/marktgemeinde-obervellach

Weblink Gemeinde: www.obervellach.at/

Kurzbeschreibung:
Tauernfenster ist ein nicht gewinnorientierter Verein und zugleich ein Lokal, in dem überwiegend regionale Qualitäts- und Nischenprodukte unserer BäuerInnen in Form von Direktvermarktung verkauft werden, mit dem Ziel der Steigerung der regionalen Wertschöpfung und Umweltschutz.

icon Bodenschutz und Raumplanung

Projektkategorie:
Bodenschutz und Raumplanung

Helga Huber

Tel.: 0664-87 84 085

E-Mail: arnulf@ja-h.at

Persönliches Statement:

"Für mich sind der Verein und das Lokal ein Hobby und ein persönliches Anliegen."

Obfrau vom Verein Tauernfenster, Helga Huber

Laden (Quelle: Klimabündnis Österreich)

Projektinhalt und Ziel:

Die Ziele des Vereins Tauernfenster sind:

  • die Steigerung der regionalen Wertschöpfung
  • die Reduktion der teuren Überproduktion durch biologische Landwirtschaft, fairer Handel
  • die Leistung eines Beitrags zum Umweltschutz und
  • Bewusstseinsbildung der Bevölkerung und für Tourismus

Außerdem sind Ziele, dass man sich über die Schätze der Natur und die damit verbundene Arbeit bei der Ernte und Verarbeitung bewusst macht und dass man Alternativen und Einsparungsmöglichkeiten bei der Energienutzung aufzeigt.

Im Laden Tauernfenster werden über 400 Produkte (Kunsthandwerk, Souvenirs, biologische Frisch- und Haltbarkeitslebensmittel, Säfte, Öle, Gewürze, Schafwollerzeugnisse und EZA Produkte, etc.) zu angemessenen Preisen angeboten. Viele der Lebensmittel haben regionalen Ursprung. Der nicht gewinnorientierte Verein setzt Maßnahmen zur Bewusstseinsbildung und zum Erhalt der bäuerlichen Arbeitsplätze. Weiters hat der Verein verschiedene Beratungsleistungen im Bereich Erneuerbare Energien und biologische Pflanzenkläranlagen angeboten.

Projektablauf:

Der Verein wurde im Jahr 1997 aus der Initiative von Frau Helga Huber gegründet. Nach einem Jahr Vorlaufzeit und privatem Engagement wurde der Laden eröffnet. Bis heute nehmen über 30 TeilnehmerInnen (BäuerInnen, Hausfrauen und HandwerkerInnen) am Projekt teil. Wichtig waren ExpertInnen wie BetriebsberaterInnen und LandwirtInnen sowie ORE (Orts- und Regionalentwicklung) vom Land Kärnten. Der Laden hat tägliche Öffnungszeiten und andere Dienstleistungen wie Veranstaltungen etc. werden regelmäßig organisiert.

Logo Tauernfenster

Angabe bzw. Abschätzung der Kosten in EUR:

Die Gesamtkosten betragen etwa 50.000,- Euro. Davon haben 25.000,- Euro die Mitglieder selbst eingebracht und 25.000,- Euro wurden in den ersten zwei Jahren aus Fördergelder der EU, des Landes und der Landwirtschaft finanziert. Das Projekt läuft seither ohne Förderungen, aber mit viel Eigenleistungen der Mitglieder.

Nachweisbare CO2 Einsparungen in Tonnen:

Die Einsparungen werden auf 8,5 Tonnen CO2 geschätzt. Durch die 100% CO2 neutrale Energie bei Raumwärme und Warmwasser durch die Pellets-Zentralheizungsanlage und die 24m2 thermische Solaranlage für Ökostrom können die CO2 Emissionen auf ein Minimum reduziert werden. Außerdem werden die PKW für Transporte mit Biodiesel betrieben.

Projekterfolge:

  • Belebung des Ortskerns
  • Verschönerung des Ortsbilds
  • infrastrukturelle Bereicherung für Einheimische und Gäste
  • Zusatzverdienste für BiobäuerInnen und HandwerkerInnen
  • laufendes Angebot von Veranstaltungen, Beratungen und Workshops
  • Bewusstseinsbildung

Leider konnte das wirtschaftliche Ziel bisher noch nicht erreicht werden, da das Projekt nicht kostendeckend verläuft. Dazu müsste der Umsatz noch gesteigert bzw. das Betriebssystem umgestellt werden.

Mit der Einreichung beim Landeswettbewerb "Lebenswertes Kärnten" hat das Projekt den Sonderpreis gewonnen. Weitere Auszeichnungen gab es vom Klimabündnis zum Klimabündnisbetrieb.

Klimatour 2009 vorm Tauernfenster

Nachhaltige/langfristige Perspektiven und Anregungen:

Der Philosophie entsprechend ist die langfristige Perspektive die Erhaltung einer lebens- und liebenswerten Region, sowie die aktive Bewusstseinsbildung der Bevölkerung und die Erhaltung der bäuerlichen Arbeitsplätze.

Besonders gut waren und sind unsere zwei geringfügig Beschäftigten, die sich mit unserer Philosophie identifizieren konnten und daher auch gute WerbeträgerInnen sind. Viele Ideen wurden umsetzt und wir haben auch andere angesteckt, umzudenken. Auch der mittlerweile zur Tradition gewordene Treffpunkt der Klimatour motiviert junge Menschen. Gemeinden sollen solche wertvollen Initiativen der BürgerInnen ernst nehmen und fördern. Die Gemeinde Obervellach bezieht ihre Weihnachtspakete aus dem Tauernfenster.

Motivationsfaktoren:

Folgende Projekte waren Motivationsfaktoren für das Tauernfenster:

  • Handwerksstube Döllach, Großkirchheim und Schmutzerhaus Mörtschach
  • Bauernladen Maria Luggau und Weltladen Spittal
  • ARGE Erneuerbare Energien Villach
  • Wein-Kunst Burgenland und Radkersburger Gold

Projektrelevante Webadressen:

Agrar Projekt Preis

nach oben

X

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen