Wien 1230, Junior High School Carlbergergasse

Mitglied seit: 2007

Kontaktperson: Christine Rath

Adresse: 1230 Wien, Carlbergergasse 72
Tel: 01/869 76 23/211
E-mail: christine-rath@gmx.at

Weblink: www.juniorhighschool.at

Atom neben erneuerbarer Energie Junior High

Die Junior High School Carlbergergasse ist bereits seit 14.12.2007 Schule im Klimabündnis-Netzwerk und hat schon viele spannende Projekte umgesetzt.

*

Aktivitäten 2018/2019

Aktivitäten 2017/18

Unverpackt und verpackt/ Mehrweg und Einweg: Umweltgifte brauchen wir nicht, Selbstfürsorge für mich und die Natur!"​

Alle 12 Klassen haben zu diesem Thema gearbeitet. Ein Projekttag von 8 - 12/13 Uhr: 1c und 4a haben mit u.a. Global 2000 an Umweltgiften gearbeitet. 1a, 2c, 3b, 3c, 4b, 4c haben zum Thema Müll u.a. mit der MA 48 gearbeitet. Die 1b hat ein Upcyclingprojekt gemacht, 2a und 3a ein Plastikvermeidungsprojekt. Alle 12 Klassen haben großartig gearbeitet, alle eingebettet in ein gemeinsames Thema, das soviel Freiraum lässt, damit jede Klasse an ihren Anliegen arbeiten kann.
Es wurden in den nächsten Tagen auch noch so manche DVD´s gezeitgt wie: plastic planet, Bauer Unser, rethink, bottled life, true cost

Aktivitäten 2016/17

k.i.d.Z 21 Projekt

Das "kidZ 21" Projekt: Im Mittelpunkt steht der Klimawandel und in diesem Zusammenhang fächerverbindendes Arbeiten, Zusammenarbeit zwischen SchülerInnen und Experten, Forschungsarbeit der SchülerInnen und anschließende Evaluation.
* Die Kinder machten einen Pretest am Computer
*Sie luden den Hr. Mag Hafner-Auinger den Geschäftsführer vom Klimabündnis Österreich zu einer Diskussionsrunde ein
*Hörten Experten zu wie Prof. Kromp-Kolb die extra in unsere Schule kam um 2 großartige kindgerechte Vorträge über den Klimawandel zu halten
*Machten die Forscherwoche am Gletscher Dachstein und am Gletscher bei Obergurgl im Hochgebirge,
* Machten einen Posttest am Computer

Besonders gut hat den Kindern die Forscherwoche im Hochgebirge und die Diskussionsrunde mit Mag. Hafner-Auinger gefallen. Für die Diskussionsrunde haben sie viel recherchiert und einen Leserbrief geschrieben.
Die Forscherwoche bestand aus 4 Themen: Hochalpine Wanderung am Gletscher mit Messungen,
Fragen zum Tourismus und Klimawandel erstellen und Antworten finden, Vegetation und Klimawandel begreifen, Umweltethik. Es war sehr beeindrucken im Hochgebirge mit Experten zu sein. Berführer, Studenten und andere Experten unterstützen die SchülerInnen. Hierfür benötigten wir auch Feldstecher und spezielle Thermometer die wir Dank Ökologgeld anschaffen konnten.

 

Aktivitäten 2015/2016

Natur, gesunde Ernährung und ökologische Landwirtschaft ist gut für uns

Unsere Anliegen im Schuljahr 2015/16 waren weiterführende Projekte die langfristig bei uns in der Schule stattfinden; Erweitert wurde das Thema zu: "Natur, gesunde Ernährung und biologische Landwirtschaft ist gut für uns"

Höhepunkt war wieder unser ökologischer Projekttag am 15. März. Alle 12 Klassen haben an diesem Tag zu diesem Thema gearbeitet. Manche Klassen haben sowohl vorher als auch nachher an diesen Themen gearbeitet. Es wurde sehr indiviuell auf die Klassenwünsche eingegangen. 8 Klassen haben sich für einen gemeinsamen Stationenbetrieb entschlossen: 1. Station: "Bio - Fair - Trade im Vergleich zu konventionellen Produkten" 2. Station: " Lebensmittelverschwendung - Ablaufdatum?" 3. Station: " Gesunde Ernährung allgemein" 4. Station: " Tierhaltung, Futtermittel, Gentechnik, Soja und Regenwald, Fleischkonsum" Die anderen 6 Klassen haben andere Wege gefunden zu diesen Themen. Am Ende des Tages wurden manche Arbeiten in der Aula auf Pinnwänden präsentiert, bzw. in anderen Klassen gezeigt. Weiters gab es tolle Ausflüge in die Natur: Donau Au Schloss Orth, Besuch der tollen Schlossinsel mit Amphibien, Fischen, Sumpfschildkröte, und danach eine Schlauchboottour mit Rangern. Ausflug zum Biobauernhof, Maurerwiese die Blumen und Gräser bestimmen, Aqua-Arena in Liesing, Wiener Wasserschule workshop,.....

Aktivitäten 2014/2015

Ökologischer Tag: Nationalparkranger in allen Klassen der Junior High School

Am 17. März luden wir 12 Nationalparkranger in unsere Schule ein.
Thema waren die Tiere, die Nahrungsketten und wie ein gut funktionierendes Ökosystem für uns Menschen wichtig ist. Hierfür bekamen wir tolle Unterstützung vom Nationalparkteam Donau Au. Wir bekamen eine tolle Ausstellung geliehen, mit Biber, Eisvogel, Auhirsch usw. Dazu auch 4m lange Poster über die Donau-Au. Es wurde viel zur Erhaltung dieser letzten ursprünglichen Naturlandschaften diskutiert. Auch der Vorteil eines kleineren ökologische Fußabdruckes wurde Aktivitäten 2014/2015besprochen, damit wir keine zusätzlichen Kraftwerke benötigen. Aktivitäten 2014/2015

Aktivitäten 2013/2014

Schulgartenprojekt " Meetingpoint schoolgarden" in Zusammenarbeit mit dem Jane Goodall Institut Projekt "roots & shoots"

Schon im April 2013 haben Direktorin, LehrerInnen und Bezirk Liesing die Vorbereitungen für die Erdanlieferung, die Beetgröße, die erlaubten Pflanzen, Planzeichnungen und die Finanzierung getroffen. Es wurde eine freiwillige Schulgartengruppe bestehend aus LehrerInnen und SchülerInnen zusammengestellt. Diese plante grob den zukünftigen Schulgarten. Mit Schuljahrbeginn September 2013, wurde das Beet ausgehoben, die Erde wurde geliefert und die 16 SchülerInnen aus 4 verschiedenen Klasse, der Schulgartengruppe verteilten mit Schaufeln die Erde. Danach wurden die Pflanzen gesetzt. Es wurde je nach Wetter einmal mehr, einmal weniger viel gearbeitet. Ebenso wurde ein Hochbeet aufgestellt, im Werkunterricht wurden Insektenhotels gebaut, Nistkästen aufgehängt und Sitzbänke aufgestellt. Nach dem Setzen wurden Schmetterlingsblumensamen verstreut und Natursteine als Weg durch das Beet gelegt. Im Frühjahr wurden Pflanzen teilweise neu gesetzt oder umgesetzt. Ab April hatten wir sehr viel Arbeit mit dem Unkrautjäten. Da die Erde ein Geschenk war, kamen mit der Erde auch viele Unkrautsamen.

Die Schwerpunkte im Schulgarten, auf die wir geachtet haben, waren:
Platzangebot gut nützen, Pflanzen auf ihre Standortverträglichkeit prüfen, Naschgarten, Blütezeiten und Blütenfarbe beachten, Insekten- und Vogelfreundlichkeit beachten.

Das Schulgartenprojekt hat beim Jane Goodall Institut als "roots & shoots" Projekt mitgemacht. Dadurch konnten wir uns vernetzen und sogar Jane Goodall persönlich im Naturhistorischen Museum kennenlernen.

Einige Pflanzen haben den Sommer leider nicht überlebt, diese wurden mit dem restlichen Ökologgeld durch andere Arten ersetzt und im September 2014 eingepflanzt.

Der Garten ist ein Blumenmeer, eine wahre Freude, und durch seine Natursteine auch für die Kinder eine Entdeckungsreise. Auch dieses Jahr wird der Schulgarten Teil unseres Projektes sein, denn er braucht noch viel Pflege.

Aktivitäten 2012/2013

  • Alle Kinder der 1. Klassen bekamen ihre persönliche grüne Umweltmappe mit diversen Foldern und Tipps!
  • 3 Klassen waren auf der Technischen Universität bei den Klima-Kinder-Uni - und machten Workshops zum Thema Klima und Energie.
  • Vortrag von DDr. Martin Balluch vom Verein gegen Tierfabriken (ganze Schule);
  • Malwettbewerb für unsere CO2 neutrale Karli Printi Heftfront (ganze Schule)
  • Konkretere Pläne zum Schulgartenprojekt, das 2013/14 umgesetzt werden soll
  • diverse Umweltexkursionen: Aqua Arena, Lobau, Wald
  • Am Tag der offenen Tür - werden wieder diverse Umweltfolder, Fischeinkaufsratgeber ausgeteilt.

Aktivitäten 2010/2011

Kooperation mit der Volksschule Alt Erlaa

Wir denken und handeln von der Wiege bis zur Wiege“ angelehnt an das „cradle to cradle“ Prinzip

1. Teil : Diverses
a) Wir haben beim Projekt: „ökologische Fußabdruck für Schulen“ mitgemacht. Fast alle Klassenvorstände haben den tägl. Schulweg der Kinder ermittelt, die Kilometer der Klassenfahrten und deren Verkehrsmittel dokumentiert. LehrerInnen haben ihre Kilometer des täglichen Schulwegs und das Fortbewegungsmittel dokumentiert
b) Wir haben im September am Autofreien Tag mitgemacht:  Werbung wurde dafür über Elternbriefe, Poster, ... gemacht. Die Kinder wurden motiviert  in dieser Woche mit öffentlichen Verkehrsmittel oder Rad zu kommen.
c) Neue Mitglieder der Klima- und Umweltgruppe bekommen eine Umweltmappe mit
wichtigen Informationsmaterialien.
d) Malwettbewerb für unsere Umweltschutzhefte von Karli Printi für die Heftfront.
e) Wir haben am Tag der Sonne mitgemacht, Windräder gebastelt, Infos verteilt, Luftballone
aufgehängt.
f) 11 von 12 Klassen waren im Dezember gemeinsam im Kino und haben den Umweltfilm:
„Konferenz der Tiere“ gesehen.
g) Werbung und Elternbrief für die Earth hour 2011 vom WWF

2. Teil
25. März 2011: Der ökologische Projekttag, war diesmal verteilt über verschiedene Tage.
Es gab je nach Klasse Exkursionen zum Anna-Bio-Bauernhof in Laab am Walde,
bauen mehrerer Insektenhotels, Greenpeace-Workshops zum Thema Meer und Fischfang,
Herstellung von biologischen Kochgewürzen und ätherischen Ölen, große Handy-
Recycling-Sammelaktion für das Jane Goodall Institut. Für jedeN SchülerIn gab es ein Greenpeace-
Heft über Atomenergie-Ausstieg usw.

Atomenergie wurde im Unterricht besprochen.
Arbeiten an einer Ausstellung in Aula : Nistkästen für Höhlenbrüter, Halbhöhlen,
Fledermausnistkästen, MSC-Fischgütesiegel an alle 300 Kinder und LehrerInnen ausgeteilt, Energiegewinnung … usw.

Teil 3
11. April 2011:
Gastvortrag von Univ. Prof. Dr. Günther Pass zum Thema „Artenvielfalt“ im Turnsaal .
Davor gab es eine Power Point Zusammenfassung über unsere Schulprojekte , und diverse Infos zum Klimaschutz in der Schule und MSC Gütesiegel. Alle SchülerInnen aller 12 Klassen waren dazu im Turnsaal.
 

Aktivitäten 2009/2010: ökologischer Fußabdruck

  • Cool Planet Concert gemeinsam mit Greenpeace und Klimabündnis
  • Reise mit nach Kopenhagen zur Klimakonferenz
  • Schwerpunkttag zum ökologischen Fußabdruck: In alles Klassen fanden Workshops von WWF, Greenpeace, Klimabündnis zum Thema ökologischer Fußabdruck statt
  • Podiumsdiskussion und Klimaschutzevent mit Prof. Helga Kromp-Kolb, Landesschulinspektor Wolfgang Gröpel, Bezirksschulinspekotrin Brigitte Buschek, Bezirksvertreter Manfred Wurm, Christiane Brunner (Energiesprecherin der Grünen), und Peter Molnar (GF von Klimabündnis Österreich)

Zeitungsbericht Bezirksblatt 1, Zeitungsbericht Bezirksblatt 2

Zeitungsbericht Krone 1, Zeitungsbericht Krone 2

Im LehrerInnenzimmer gibt es außerdem eine Klimakiste mit DVDs, Zeitschriften rund um Umwelt- und Klimathemen.

Weitere Infos und aktuelle Projekte siehe auch Ökolog-Website



Projekt-Zusammenfassung (der Schuljahre 2006-2008)

Bildungseinrichtung finden


Bundesland


Art der Einrichtung


Stichwort

nach oben

X

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen