Zweites Vernetzungstreffen der OÖ Klimabündnis-Pfarren

Artenvielfalt in Pfarrgärten!

Schöpfungs-aktive Vertreterinnen und Vertreter aus 17 oberösterreichischen Pfarren, die im Klimabündnis sind, trafen sich am 10. Mai, um sich über die umweltgerechte Gestaltung von pfarrlichen Gärten und Außenflächen zu informieren und auszutauschen. Die Pfarre Wels St. Franziskus bot dafür einen denkbar passenden Veranstaltungsrahmen.

Der diözesane Umweltsprecher, Dr. Michael Rosenberger, wies auf die Bedeutung dieser Flächen und auf deren vielfältige Möglichkeiten hin, auch macht er darauf aufmerksam, wie dem massiven Artensterben in der Insektenwelt entgegengewirkt werden kann. Den fachlichen Beitrag zu Gestaltungsmöglichkeiten lieferte DI Christoph Wiesmayr. Er diskutierte mit dem interessierten Publikum Ideen und Tipps, die meist einfach umzusetzen sind. Es geht darum, der Natur wieder Flächen zur Verfügung zu stellen, in denen nicht der Mensch, sondern die Natur selbst gestaltet.

Besonderen Anklang fand das Projekt #gemeinsamgarteln der katholischen Jungschar OÖ. Hier geht es darum, dass in den Pfarren Kinder unter der Leitung ihrer Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter Gemeinschaftsgärten betreiben, bei denen die ganze Pfarre eingebunden werden, hier wird Gemeinschaft konkret. Naturvermittlung und das Erlebnis von Säen, Wachsen und Ernten stehen bei diesem Programm im Mittelpunkt. Dieses Erleben ist eine wichtige Grundlage für den Erhalt des Bezugs zu allem, was lebt. Das Bezogensein, das Wissen um die Verbundenheit und die Abhängigkeit von der Schöpfung sind wichtige Voraussetzungen für nachhaltiges schöpfungsverantwortliches Handeln. Lucia Göbesberger (Umweltreferentin der Diözese Linz) sprach dazu mit zwei Jungschar-Leiterinnen der teilnehmenden Pfarre Altmünster (Steffi Rumpelmayr und Nora Durkovic) und mit Franziska Radinger vom Klimabündnis.

Anschaulich präsentierte auch die Pfarre St. Franziskus ihr Pfarrkonzept, in dem Schöpfungsverantwortung eine wichtige Rolle spielt, und den Pfarrgarten, der auf eine aktive Begegnung der Menschen in der Natur ausgelegt ist.

Nach bereits bewährter Art lieferte die Organisation „Über den Tellerrand“ ein schmackhaftes Buffet mit Speisen „aus aller Welt“.

Laudato Si, die bahnbrechende Umwelt-Enzyklika von Papst Franziskus, wird den aktiven Menschen in den Pfarren Kraft und Orientierung geben, so der zuständige betriebliche Klimabündnis-Berater Georg Spiekermann.

Das Klimabündnis und der Fachausschuss Schöpfungsverantwortung im Pastoralrat der Diözese Linz laden dazu ein, dass die Pfarren für den Erhalt der Biodiversität aktiv werden und viele Impulse setzen, die die Menschen erreichen.

Nähere Informationen:

Georg Spiekermann 

Betriebe im Klimabündnis, Pfarren im Klimabündnis, Erlebnisweg Kremsmünster

Tel.: 0732/77 26 52-13 - Handy: 0664/3361348

E-mail: georg.spiekermann@klimabuendnis.at

nach oben

X

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen